Partnersites

 
 
 

 

Die Geschichte des LSV Bergen 1990 e.V.

 

Der LSV Bergen wurde 1985 als BSG Traktor Bergen gegründet.

Es gab die Sektionen Volleyball, Fußball und Tischtennis. Seit 1985/86 nahm man an der Volkssport-Großfeldliga des Kreises Hoyerswerda teil. Bis 1996 wurde man in dieser Liga zweimal Meister.

Einmal gewann man sogar den Volkssportpokal. Am 1.6.1996 stand der LSV Bergen 1990 e.V. erstmals im Pokalfinale des Kreisverbandes Fußball Hoyerswerda. Der LSV besiegte die damalige Kreisligamannschaft Spvgg. 1919 Hoyerswerda 2 mit 3:2. Zweimal traf Norbert Passeck das Tor und einmal Detlef Kunze.

Am 8.9.1994 erfolgte die Abnahme des Sportplatzes in Bergen durch den Kreisfußballverband Hoyerswerda, welcher die Spielfähigkeit der Anlage bestätigte. Damit hatten die Bergener 9 Jahre nach ihrer Gründung endlich ihren Platz. Davor spielte man gegen Bezahlung auf Plätzen in Hoyerswerda.

Seit 1997 spielt der LSV Bergen in der Stadtklasse Hoyerswerda. Der LSV stieg 1998 in die Stadtliga auf, aber nach zwei Jahren stieg man wieder ab. 1999 kam der LSV Bergen das zweite Mal in das Pokalfinale und man gewann mit 2:1 gegen und in Großsärchen. Die Tore schossen Unger und Birnick. In der Saison 2000/2001 wurde man in der Stadtklasse zweiter, aber man verzichte auf den Aufstieg um den jüngeren Spielern die Chance zu geben sich in der Stadtklasse zu etablieren.

Während der Saison 2001/2002 war man in der Stadtklasse ungeschlagen und man stieg wieder in die Stadtliga auf.

Die wichtigsten Sponsoren des LSV Bergen waren und sind: PeWo Energietechnik, Schornsteinbau Richter und Karosseriebau Nickus. Seit 2002/2003 spielen die „Alten Herren“ in einer Spielgemeinschaft mit dem LSV Bluno in der Altliga Hoyerswerda.

Ein großes Ereignis in der Geschichte des LSV Bergen stellte das Spiel gegen die A-Junioren des FC-Energie Cottbus dar, welches am 5.6.2006 statt fand. Das Spiel erreichte einen bis dahin nie dagewesenen Zuschauerrekord von 680 Gästen. Die A-Junioren von Cottbus gewannen zwar 1:12 - sie haben den Bergenern in letzter Minute ein Tor gegönnt - trotzdem war es ein unvergesslicher Tag für alle Spieler und Zuschauer!

Mit einem klaren 5:0 Sieg über den LSV Bluno 74 in Bernsdorf konnte man am 23.6.2007 den dritten Stadtpokalsieg der Vereinsgeschichte einfahren. Die Tore für Bergen erzielten Tobias Passeck, Niels Perlitz, dem ein Hattrick gelang und Karl Schöne.

Am 20. Januar 2008 gewann unsere Mannschaft beim Hallen-Traditionsturnier des FC Lausitz Hoyerswerda gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger mit 4:2. Dies war der erste Sieg gegen den großen FC Lausitz seit Vereinsbestehen.

Den vierten Stadtpokal konnte man sich am 21.06.2008 mit einem 4:2 Sieg gegem den LSV Neustadt/Spree in Bluno sichern. Die Torschützen für Bergen waren Rasch, Bischoff, Norbert Passeck sowie Scholz. Damit der LSV wohl die beste Saison der Vereinsgeschichte. Anzumerken bleibt, dass sowohl Norbert Passeck als auch Gerd Birnick bei allen 4 Triumphen dabei waren.

Am 10. Mai 2009 sicherte sich der LSV Bergen vorzeitig (vier Spieltage vor Schluß) die Stadtligameisterschaft mit einem 5:0 Sieg über den SV Traktor Weißkollm. Der Gewinn der Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksklasse ist der bisher größte Erfolg der Vereingeschichte!

Der 20. Juni 2009 wurde ein Feiertag für den LSV Bergen. Als Ausrichter des Stadtpokals trat man vor über 650 Zuschauern gegen den SV Laubusch an. Mit 2:0 gewann die Mannschaft von Lutz Schmuck und krönte somit die beste Saison seit Vereinsgründung. Die Tore für Bergen erzielten "der Leutnant" Patrick Scholz und Franz Rösner per Handelfmeter. Es war der dritte Stadtpokalsieg in Folge und der fünfte in der Vereinsgeschichte.

Am 16. August 2009 bestritt unsere Mannschaft zum ersten Mal seit Vereinsgründung ein Bezirksklassepunktspiel. Gegen die DJK Blau Weiss Wittichenau hatte man aber mit 4:2 das Nachsehen. Die Treffer für Bergen erzielten Patrick Scholz und Christian Mark.

Die erste Partie (Platzeinweihung) auf dem Hartplatz "weisse Asche" war ein Freundschaftsspiel, gegen den SC Spremberg, am 16. Januar 2010. Das Spiel endete 1:1 Unentschieden, den Treffer für Bergen markierte Jan Nowack.

Im Februar wurde die erste Mannschaft des LSV Bergen 1990 zur "Mannschaft des Jahres 2009" bei der Sportlerumfrage gekürt. Die Truppe aus der Elsterheidehauptstadt setzte sich u.a. gegen die Oberliga-Handballer des LHV Hoyerswerda und die Landesliga-Volleyballer aus Hoyerswerda durch. Man sammelte bei der Wahl über 1000 Stimmen!

Im ersten Jahr in der Bezirksklasse konnte man als Tabellenneunter souverän die Klasse halten. Am Ende war man hinter dem HSV 1919 (Bezirksliga) und dem FC Lausitz Hoyerswerda (Bezirksliga) die drittbeste Mannschaft im Altkreis Hoyerswerda.

Auch im zweiten Jahr in der Bezirksklasse sicherte man den Klassenerhalt mit Platz 13. Ab der Saison 2011/2012 spielt der LSV Bergen 1990 in der neugeründeten Kreisoberliga (Bezirksklasse).

Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte erreichte der LSV Bergen 1990 am 03.06 2012, als man den Kreisoberligatitel (früher Bezirksklasse) errang. Drei Jahre nach dem Aufstieg feierte die Mannschaft von Lutz Schmuck einen 3:1-Heimsieg über den SV Einheit Kamenz II und somit die Meisterschaft. Trotz des Titels verzichtet die Mannschaft auf den Aufstieg in die Bezirksliga und spielt somit auch in der Saison 2012/2013 in der Kreisoberliga-Westlausitz.

Am 22. Februar 2013 dankte Präsident Detlef "Rudi" Kunze nach über 25 Jahren Amtszeit ab und ist nun erster Ehrenpräsident des LSV Bergen 1990 e.V. Neuer Präsident ist Michael Uhlig und übergibt seinen Posten als Schatzmeister an Alexander Rasch. Neuer Vize-Präsident ist der David Witschaß er beerbt Wolfgang Witschaß der nun Ehrenmitglied des LSV ist. Neu ist auch das Präsidium um Stefan Koark, Christoph Richter und Jörg Richter.

Das vierte Jahr Kreisoberliga entwickelte sich aufgrund eines kleinen Kaders und vielen verletzten Spielern zur Zittersaison. Erst am letzten Spieltag gelang der Mannschaft den Klassenerhalt. Die Saison beendete man auf dem elften Tabellenplatz. Vier Mannschaften mussten den Gang in die Kreisliga als Absteiger antreten. Unser LSV hat es wieder geschafft im Kreis "der Großen" dabei zu bleiben. Nach dem letzten Spieltag beendete Erfolgstrainer Lutz Schmuck seine Trainertätigkeit in der ersten Mannschaft. Er trainierte den Verein fünf Jahre lang und gewann zahlreichen Trophäen. Er wurde in die Bergener "Hall of fame" aufgenommen.

Am 7. Juli 2013 spielte unser LSV Bergen 1990 gegen die Oberligavertretung vom FSV Budissa Bautzen ein Freundschaftsspiel an der Alten Berliner Straße, welches der Gast mit 8:0 für sich entscheiden konnte. Dieses Spiel organisierte der in Bergen wohnende Kapitän der "Budissen" Martin Hoßmang.

Einzigartig! Neuer Stadionname für unsere Fußballer. Seit dem 16. Dezember 2013 heißt die Spielstätte unseres LSV Bergen 1990 e.V. nun offiziell "NORBERT-PASSECK-SPORTFELD". Zu ehren des Ausnahmespielers wurde nun das Spielfeld des noch aktiven Spielers mit der Nummer "10" benannt.

Im fünften Jahr Kreisoberliga (früher Bezirksklasse) belegte Neu-Trainer Stefan Koark mit dem LSV Bergen 1990 e.V. einen guten fünften Platz (51 Zähler). Ärgerlich das man am letzten Spieltag gegen Hochkirch noch verlor und somit den dritten Platz in der Endabrechnung verspielte.

Das sechste Jahr Kreisoberliga beendete die Mannschaft von Spielertrainer Stefan Koark und Benjamin Hoßmang auf dem 4. Tabellenplatz (59 Zähler). Es ist die zweibeste Spielzeit nach der Meistersaison 2011/2012. Man verlor in dieser Spielzeit kein einziges Heimspiel und war am Saisonende in der Auswärtstabelle auf Platz zwei.

Die zweite Mannschaft holt ungeschlagen den Kreisklassetitel und spielt somit ab der Saison 2015/2016 in der Kreisliga. Ein spektakulärer Erfolg von Meistertrainer Rene Hilscher und seine Mannen die alle Heimspiele auf de NORBERT-PASSECk-SPORTFELD gewannen.

Neben einer neuen automatischen Rasensprengeranlage hat unser Verein seit dem 01. August 2015 nun auch zwei Stadionsprecher. Günther Szymczak und Rüdiger Nobel versorgen bei jedem Heimspiel die Zuschauer mit wissenswerten Informationen rund um den Verein und den Sport aus der Region.

Im siebenten Jahr Kreisoberliga wurde die Mannschaft von Trainer Benjamin Hoßmang Tabellenzweiter (65 Pkt.) mit. Es ist das zweitbeste Ergebnis der Vereinsgeschichte nach der Meistersaison 2011/2012.

Das achte Jahr Kreisoberliga beendete unsere Mannschaft auf Rang fünf (50 Zähler). Zuletzt gelang dem Team von Trainer Ricardo Schumann, der in der Winterpause das Zepter von Benjamin Hoßmang übernahm, acht Siege in Serie (neuer Rekord!). Zudem holte Franz Rösner die Torjägerkanone mit unglaublichen 37 Treffern. Leider verabschiedete sich Franz nach dem letzten Saisonspiel in Richtung Dresdner Sportclub. Wir sagen Danke für 13 Jahre LSV Bergen!

Für unsere Zweite hieß es nach dem zweiten Jahr Kreisliga wieder Koffer packen. Am letzten Spieltag reichte ein 2:2-Unentschieden gegen den SV Laubusch nicht aus, um aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu packen. Somit spielt unsere Reserve in der neuen Spielzeit 2017/2018 wieder in der Kreisklasse. Trainer Rene Hilscher beendete zudem nach sieben Jahren LSV Bergen sein Engagement als Cheftrainer. Auch "Hilschi" sprechen wir einen großen Dank aus.

Im neunten Jahr Kreisoberliga erreichte unsere Mannschaft einen sechsten Platz (50 Punkte). Trainer Veit Nowotnick übernahm in der Winterpause das Ruder von Ricardo Schumann der den LSV nach 12 Monaten Trainertätigkeit wieder verließ (arbeitsbedingt). Leider verabschiedete sich Patrick Scholz aka "Scholle", aufgrund seines Wohnsitzes, nach 14 Jahren LSV Bergen. Er spielt künftig bei der BSG Stahl Riesa.

 

  • Gründungsjahr: 1990
  • Ehrenpräsident: Detlef "Rudi" Kunze
  • Präsident: Michael Uhlig
  • Vize-Präsident: David Witschaß
  • Schatzmeister: Lutz Groba
  • Präsidium: Jörg Richter und Christoph Richter
  • Ehrenspielführer: Norbert Passeck (1996- , Franz Rösner (2004-2013), Patrick Scholz (2004-2014)
  • Trainer: Veit Nowotnock
  • Co-Trainer:
  • Mannschaftsleiter I: Michael Wierick
  • Trainer der II: David Witschaß
  • Co-Trainer der II:
  • Mannschaftsleiter II: Lutz Groba
  • Kapitän der I: Alexander Marchl
  • Ersatzkapitän:
  • Kapitän der II: Jan Kiebist
  • Ersatzkapitän der II: Erik Friedrich
  • Stadion: NORBERT-PASSECK-SPORTFELD
  • Stadionsprecher: Günther Szymczak
  • Lebende Legenden des Vereins- Hall of Fame: Bernd Nickus, Martin Selinski, Harry Kummer, Norbert Passeck, Detlef Knape, Detlef Kunze, Frank Bogott, Wolfgang Witschaß, Tobias Passeck, Lutz Schmuck
  • Erfolge: Stadtpokalsieger in den Jahren 1996, 1999, 2007, 2008 und 2009; Elsterheidemeister 2004/2005, 2006/2007, 2007/2008, 2008/2009, 2009/2010 Stadtligameister 2008/2009 Aufstieg in die Bezirksklasse, Mannschaft des Jahres 2009 bei der Sportlerumfrage im Kreis Bautzen, Kreisoberligameister 2011/2012 (früher Bezirksklasse)
  • Ältester Spieler: Patrick Milk
  • Jüngster Spieler: Alexnder Lindock
  • Ehrenmitglieder: Wolfgang Witschaß, Lothar Stoppel, Dietmar Koark und Lutz Valtin
  • Edelfans: Achim Richter, Harry Kummer und Alexander Schlien
  • Serien: - 25 Pflichtspiele ohne Niederlage (2007 bis 2009 Saisonübergreifend) (Bergen I), - acht Siege in Serie Saison 2016/2017
  • Heimspiele ungeschlagen: vom 3.10.2007 bis 22.03.2009 (Bergen I, Kreisliga 578 Tage)
  • vom 21.06.2014 bis 06.09.2015 (Bergen I, Kreisoberliga, 442 Tage)
  • Auswärtsspiele ungeschlagen: vom 5.04.2008 bis 3.05.2009 (Bergen I)
  • Ohne Gegentor: 473 Minuten Tom Magdeburg (Saison 2011/2012)
  • Heimspiele ungeschlagen: vom 21.09.2013 bis 18.10.2015 (Bergen II, Kreisklasse-/Liga 757 Tage)
  • Saisonspiele am Stück (0-90 Minute): Alexander Marchl 86 Stk.
  • Rekordeinsätze (seit Bezirksklasse/Kreisoberliga): Tobias Passeck 230 Stk.
  • Meisten Tore in einer Saison: Franz Rösner (37 Buden, Saison 2016/2017)
  • Schnellstes Tor eines Neuzugangs: Christopher Knorr nach 3 min (2:2 vs. Hochkirch am 15.09.2018)
  • Höchste Niederlagen: 0:7 vs. Wittichenau am 20.08.2017 (H.), 10:0 vs. SV See am 12.06.2010 (A.)
  • Unvergessene Helden:
  • - Frank "Baron" Baranowski 1959 - 2014
  • - Nico Simgen "Bombe" 1984 - 2015
  • - Jörg Birnick "Jurzoo" 1980 - 2016