Partnersites
 
 

 

Interview mit Christoph Richter(08.05.2008)

 

Reporter: Hallo Christoph! Wie geht’s?
Christoph: Na gut, sei gegrüßt!
Reporter: Das Pokalfinale ist erreicht, wie groß ist die Vorfreude?
Christoph:
Die Vorfreude ist riesengroß; es ist sensationell, dass wir es nach dem letzten Jahr wieder geschafft haben. Einfach wunderbar 12 Monate nach dem Pokalsieg 2007 wieder die Möglichkeit zu haben den Triumph zu wiederholen.
Reporter:
Das Finale findet ja bekanntlich im Elsterheideortsteil Bluno statt: wäre es da ein besonderes dort zu gewinnen und wie schätzt du den Gegner Neustadt/ Spree ein?
Christoph:
Das wäre natürlich das I- Tüpfelchen wenn wir beim Erzrivalen den Pokal holen könnten, gerade für unsere Fans! Neustadt ist eine junge Mannschaft mit guten Talenten aus der A-Jugend und älteren Spieler, die den Pott schon einmal geholt hatten. Das Halbfinale hat auch bewiesen, dass sie jeden schlagen können! (Anmerkung: Neustadt gewann 4:2 gegen Lausitz II) Es wird auf jeden Fall schwerer als das letztjährige Finale! (Christoph lacht)
Reporter:
Wenn du Montags die Zeitung aufschlagen würdest, was würdest du da lieber lesen: Bergen schafft doch noch den Aufstieg oder Bergen wiederholt Pokaltriumph aus dem Vorjahr?
Christoph:
Wenn ich so an letztes Jahr an die Pokalfeier denke, kann es eigentlich nur eines geben, den Pokal verteidigen! Bei der Meisterschaft denke ich, dass Lausitz es sich nicht mehr nehmen lassen wird!
Reporter:
Tobias Passeck und du seit die Einzigen, die alle Ligaspiele absolviert haben. Was ist dein Erfolgsrezept um Fit zu bleiben?
Christoph:
(lacht) Vor Spieltagen zeitig ins Bett zu gehen und mit dem Alkohol auch nicht zu übertreiben. Wir beide unterstützen uns da wo wir nur können!
Reporter: Für das nächste Jahr wird noch ein neuer Trainer gesucht; für wen wärst du?
Christoph:
Ich will jetzt zwar keine Namen nennen, doch sollte der neue Trainer erfolgshungrig sein und jederzeit mit den schwierigen Spielern umgehen können! (lacht)
Reporter:
Gestern wurde öffentlich, dass du bis 2012 weiterhin das Bergen Trikot tragen wirst. Was gefällt dir so an dem Verein?
Christoph:
Am meisten gefällt mir natürlich, dass ich mit meinen guten Freunden zusammen spielen kann und natürlich die unzählig guten Feiern nach Siegen! Außerdem wohne ich ja nicht weit weg vom Vereinsgelände.
Reporter:
Was sagen die Mitspieler zu deiner Vergangenheit? Bekanntlich bist du ja veom Erzrivalen aus Bluno an die Elster gewechselt!
Christoph:
Ab und zu kommen noch ein paar dumme Sprüche von den Mitspielern z.b. von Franz Rößner. Die Zeit in Bluno will ich aber nicht missen, doch jetzt zählt nur noch Bergen und bin mit Herzblut dabei!
Reporter:
Gut Chrischa, wie dich viele Schimpfen. Da bedanke ich mich für das Interview und viel Erfolg für die noch ausbleibenden Spiele!
Christoph: Kein Problem, und den Erfolg können wir gut gebrauchen! Machs gut!