Partnersites
 
 

 

Interview mit Guido Magdeburg & Chrischa Richter am (21.06.2012)

 

Melina:
Hallöchen Jungs! Schön euch beide noch mal hier anzutreffen vor der Meisterabschlussfahrt im Nachbarland. Erst mal Glückwunsch zur außergewöhnlichen Saison. Aber jeder möchte natürlich wissen, wieso man nach einer tollen Saison den Elsterheidekrösus verlässt?
Guido:
Mich hatte vor längerer Zeit jemand angesprochen ob ich mir vorstellen kann ein neues Projekt bei einem anderen Verein zu beginnen. Und das Projekt soll in diesem Sommer zusammen mit meinem Schwager Stefan Hoßmang starten. Den Verein möchte ich an dieser Stelle nicht nennen.
Chrischa:
Danke erst mal für die Glückwünsche. Natürlich war es für mich auch eine sensationelle Saison und nach acht Jahren im Verein vllt sogar der größte Triumph. Doch ich habe mich schon vor längerer Zeit für eine Pause im kommenden Jahr entschieden. Ich werde nun mehr in Fanprojekten mitwirken und auch in anderen sportlichen Feldern wie z.B Backgammon mehr aktiv werden.
Melina: Ist euch die Entscheidung leicht gefallen? Gerade jetzt wo man am vorletzten Spieltag den Meistertitel in der Hand hatte?
Guido:
Die Entscheidung ist mir am Anfang leicht gefallen. Da ich ja im Winter schon aufhören wollte. Aber durch ständiges Training wurde ich wieder besser und auch das Knie hielt wieder allen Belastungen stand. So kämpfte ich mich wieder zurück in die Mannschaft. Doch irgendwie fehlt mir eine gewisse Wertschätzung von einigen Seiten. Deswegen ist es am Ende nicht ganz so schwer mit meinen 40 Jahren den Verein zu verlassen.
Chrischa:
Natürlich war es keine einfache Entscheidung. Acht Jahre mit guten Freunden Woche für Woche auf den Fußballfeldern der Region zu stehen und so manche schöne Sause gefeiert zu haben. Das sind keine Momentaufnahmen wo man mal eben sieben, acht Spiele mit paar Typen zusammengespielt hat. Es war am Ende nicht leicht die Entscheidung bekannt zu geben bzw. sie umzusetzen, doch mit ein bisschen Abstand wird sich das mulmige Gefühl legen.
Melina: Ist ein Comeback von euch beim LSV Bergen ausgeschlossen?
Guido: Puh. Ich sag erstmal ja.
Chrischa: Man soll ja niemals nie sagen. Aber im Moment denke ich, dass ich erstmal eine Pause einlegen werde die länger als drei, vier Monate sein wird.
Melina: Was sind Guidos/Chrischas größte Stärken bzw. Schwächen auf dem Platz?
Chrischa:

Seine größte Stärke ist ohne Frage seine starke Technik, da fallen mir aus unseren Team nur Tobias Passeck und David Schumacher ein, die da mithalten können. Auch seine Erfahrung in brenzlichen Situationen ist stark. Als Schwäche würde ich sein impulsives Verhalten nennen, da waren einige Karten unnötig.

Guido:
Chrischa hat ein großes Laufpensum, gute Übersicht und eine solide Grundtechnik. Doch seine größte Schwäche ist seine Geschwindigkeit wenn man davon überhaupt sprechen kann. Auch taktisch fehlen ihm klare Anweisungen, er ist zu vogelwild.
Melina:
Guido nur drei Spieler (Norbert "König"Passeck, David Witschaß "der Lange"und Steffen "das Phantom"Hansetz haben einen eigenen offiziellen Fanclub. Nach zwei Jahren so was zu erreichen ist schon grandios. Wie haben die Fans auf deinen Rückzug vom LSV reagiert?
Guido:
Da habe ich noch kein Feedback bekommen. Natürlich bin ich da schon ein wenig stolz einen eigenen Fanclub zu haben.
Melina: Werdet ihr weiter die Spiele der Bergener im Stadion verfolgen?
Chrischa:
Also ich werde so oft wie möglich im Stadion sein. Auch bei Auswärtsspielen werde ich manchmal vor Ort sein. Falls es mir an einigen Spieltagen nicht gelingen sollte, werde ich natürlich immer über meine Traktor-App auf den neusten Stand sein.
Gudio:
Also wenn es bei mir die Zeit zulässt, werde ich natürlich wieder Spiele des LSV Bergen besuchen. Ergebnisse und Spielberichte verfolge ich natürlich weiter auf www.lsvbergen.de.
Melina: Wie sieht die Entwicklung des Teams in der kommenden Spielzeit aus?
Gudio:
Es sollte wieder eine gute Saison rausspringen. Doch taktisch sehe ich auch in der kommenden Saison keine Fortschritte. Aber durch die individuelle Klasse jedes einzelnen Spielers kann man so was kompensieren
Chrischa: Mein Tipp. Platz 1-7!
Melina:
Dann bedanke ich mich für das kurze Gespräch und wünsche euch mit der Meistermannschaft viel Spaß an diesem Wochenende und natürlich alles Gute bei eueren neuen Aufgaben und Projekten. Vielleicht sieht man sich mal wieder im Bergentrikot an der Alten Berliner Straße
Guido: Danke. Auf Wiedersehen Melina .
Chrischa: Danke auch. Nichts ist ausgeschlossen. Bis bald!