Partnersites
 
 

 

Interview mit Peter Haberland (22.12.2007)

 

Reporter: Grüß dich Peter. Die Hinrunde ist zu Ende, aber du warst leider nur sechs mal im Einsatz für unser Team. Viele Fans wollen wissen wo unser bester Torjäger der letzten Saison zur Zeit steckt?
Peter: Grüße! Ja leider war ich nur sechs mal dabei aber es lässt sich zur Zeit nicht ändern, da die Bundeswehr ruft und das auch noch in Hamburg!
Reporter: Das du das Tore schießen nicht verlernt hast, hast du in den ersten Partien gezeigt. Du erzieltest drei Treffer in sechs Partien. Was glaubst du, wann du wieder auf Torjagd gehst?
Peter: Das kann ich leider nicht sagen, mir juckt es zwar jedes Wochenende in den Füßen, aber die Zeit fehlt leider. Und das Training fehlt auch. Da passe ich einfach zur Zeit nicht in die spielende Mannschaft.
Reporter: Wie siehst du aus deiner Sicht die erbrachte Leistung unserer Mannschaft in der Hinrunde?
Peter: Die Mannschaft zeigt wie jede Saison super Fußball auf dem Platz. Nur diesmal nehmen wir auch Punkte mit und verschenken nicht so viele!
Reporter: Zur Rückrunde hat sich der Verein mit neuen Spielern verstärkt. Glaubst du sie werden der Mannschaft weiter helfen?
Peter: Die neuen Spieler werden die Mannschaft weiter bringen, denn jeder will spielen. Der interne Konkurrenzkampf wird uns alle weiterbringen.
Reporter: Was glaubst du wer steigt ab? Und wer auf?
Peter: FC Lausitz Hoyerswerda steigt auf. Und unten werden sich Bluno, Burgneudorf und Knappenrode um die rote Laterne streiten. Wittchenau sollte auch aufpassen. Also wer absteigt ist schwer zu sagen, weil man die Mannschaften nicht spielen gesehen hat.
Reporter: Wer ist für dich der beste Spieler der Stadtliga?
Peter: Puhh das ist schwer. Es gibt viele gute, aber ich finde Alexander Rasch ist ein Topspieler, der auch noch bei dem richtigen Verein spielt und trainiert. Er macht absolut saubere Arbeit.
Reporter: Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und natürlich auch der Jahreswechsel. Wie feierst du?
Peter: Mit meiner Familie natürlich und zwar zu Hause. Der Bund hat mir einen Monat Urlaub gegeben und den werd ich genießen im vertrauten Heim mit Freunden und Familie.
Reporter: Möchtest du noch jemanden grüßen?
Peter: Ich grüße die Mannschaft! Sie sollen sich jetzt nicht auf die faule Haut legen, damit nächste Saison weiter so super Fußball raus kommt und natürlich die treuen Fans, bei denen ich mich auch entschuldige, dass ich nicht für die Mannschaft da sein kann.
Reporter: Dann bedanke ich mich, dass du Zeit gefunden hast für ein kleines Interview und wünsche dir ein frohes Fest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleib gesund und bis bald!
Peter: Tschau!