Partnersites
 
 

 

Interview mit Stefan Koark (30.05.2006)

 

Reporter: Hallo Stefan! Schön, dass du Zeit gefunden hast in deinem engen Terminkalender!
Stefan: (lacht) Klar is kein Problem!
Reporter: Das Spiel des Jahres oder sagen wir besser das größte Spiel der Vereinsgeschichte des LSV. Und du hast es mit in die Wege geleitet! Nochmal ein recht herzliches Dankeschön! Was sagst du zum bevorstehendem Spiel?
Stefan: Ich finde es gut, dass das Spiel stattfindet und das Energie da mitspielt. Gegen mein Heimatdorf und meine Freunde spielen zu dürfen ist einfach super! Das ist für den LSV Bergen eine schöne Ablenkung zum Stadtligaalltag.
Reporter: Du als alter Konsumfußballer hast einen Riesensprung über den FSV Hoyerswerda zu FC Energie Cottbus gemacht! Wie siehst du deine Entwicklung der letzten 3 Jahre?...und was kannst du der heutigen Konsum-Generation mit auf dem Weg geben?
Stefan: Ja beim FSV Hoyerswerda habe ich sehr viel gelernt unter Roland Lempe, Herr Dürsatt usw., aber dass ich den Sprung noch so spät geschafft habe freut mich natürlich umso mehr. Damit hätte ich nie gerechnet. Na den Konsumbolzern kann ich nur sagen immer weiter so. Spielt gegen Neuwiese und Seidewinkel, statt auf euer X-Box gegen Arsenal und Turin.
Reporter: In der neuen Saison rückst du in den Männerbereich auf, wie sieht deine Zukunft aus, in beruflicher und fußballerischer Sicht?
Stefan: Ich drücke jetzt schon 12 Jahre die Schulbank und muss noch ein Jahr ranhängen nicht weil ich einmal sitzen geblieben bin, sondern weil ich mein Abitur in Brandenburg mache. Wo ich kommende Saison spiele steht im Moment noch nicht fest.
Reporter: Wie ist für dich das erste Jahr in der Junioren- Bundesliga verlaufen ?
Stefan: Ich hatte riesengroßes Pech am Anfang der Saison. Ich hatte eine schwere Knieverletzung und musste mich wieder rankämpfen. Aber leider wurde ich immer wieder durch erneute Verletzungen zurückgeworfen. Und so kam ich neben zwei Einsätzen von Beginn an nie über die Jokerrolle hinaus, in der ich aber mehrfach auflaufen durfte.
Reporter: Wenn du uns, den Derbysieger, siehst, was glaubst du muss man noch dringend verbessern und was sieht schon teilweise recht gut aus für Stadtligafußball?
Stefan: Na die Mannschaft kenne ich ja ziemlich gut und ich finde das das Passspiel schon sehr gut ist für die Stadtliga. Nur in taktischen Dingen sehe ich noch Nachholbedarf. Aber die Mannschaft ist ja noch sehr jung, in ein paar Jahren sieht das glaube ich schon besser aus.
Reporter: Kannst du dir mal vorstellen für die Elsterheide Haupstädter gegen den Ball zu treten, natürlich nach deiner aktiven Kariere?
Stefan: Klar, warum nicht - denn für den LSV schlägt auch mein Herz!
Reporter: Was glaubst du, wie das Spiel am Montag ausgeht und wie viele Zuschauer in's Waldstadion an der Alten Berliner Straße strömen werden?
Stefan: Wieviel Zuschauer kommen werden ist schwer zu sagen. Das ist wetterabhängig, hoffen wir alle auf einen schönen Pfingstmontag mit herrlichem Juniwetter. Dann werden auch ein paar mehr Zuschauer kommen. Einen Tipp möchte ich nicht abgeben. Aber die Mannschaft wird motiviert auftreten. Vielleicht wird Bergen mit der Zeit nachlässig, sodass wir dann das ein oder andere Tor erzielen können.
Reporter: Oh...dein Handy klingelt ja schon wieder! Nochmal brauchst du nicht wegdrücken! Ich bedanke mich fürs kurze Interview! Bis Montag !
Stefan:
Danke kein Problem bis Montag dann...