Partnersites
 
 

 

Interview mit Stefan Koark (vom 25.06.15)

 

Goran:
Stefan sei gegrüßt. Nach zwei Jahren als erfolgreicher Cheftrainer beendest du die Doppelfunktion als Spielertrainer und wirst ab der kommenden Saison ausschließlich als Spieler für den LSV im Einsatz sein. Was waren die ausschlaggebenden Punkte für deine Entscheidung?
Stefan:
Ich denke, dass die Zeit einfach ran ist. Das Ziel die Mannschaft wieder in stabile Bahnen zu führen, ist - wie ich finde - gut gelungen. Der Aufwand als Doppelfunktion ist einfach enorm hoch. Ich will mich zukünftig wieder ausschließlich aufs Spielen konzentrieren und werde, so hoffe ich, jetzt noch ein paar mehr Prozent rausholen können.
Goran:
Du als gebürtiger Bergener hast nicht nur in der Mannschaft ein hohes Ansehen auch bei den Fans bist du neben Franz Rösner, Tobias Passeck und Andreas Jordan sehr beliebt? Wie haben Fans und Vorstand auf deine Entscheidung reagiert? Wollte dich jemand umstimmen?
Stefan:
Natürlich gab es auch Stimmen, die sagten ich solle doch weiter machen. Im Insgeheimen weiß wohl jeder, dass dies die vernünftigste Entscheidung ist. Ein Spielertrainer ist für eine Überbrückungszeit sicher eine gute Lösung. Auf Dauer sollte sich ein Trainer jedoch auf seine tatsächlichen Aufgaben konzentrieren und das ganze Geschehen ausschließlich von der Seitenlinie aus betrachten.
Goran:
Nach Meistertrainer Lutz Schmuck hast du den zweibesten Punkteschnitt aller Zeiten. Glaubst du das der Titel aus der Saison 2011/2012 noch einmal möglich ist?
Stefan:
Ich denke schon. Wir wachsen als Truppe mehr und mehr zusammen. Diesen Sommer wird es keine großen Veränderungen im Kader geben, sodass wir kommende Saison noch stärker sein werden. Mit einem Quäntchen mehr Glück ist viel möglich- auch der Titel.
Goran:
Was waren die schönsten Momente in zwei Jahren Trainertätigkeit beim LSV ?
Stefan:
Es gibt weitestgehend nur schöne Momente. Es macht unheimlich viel Spaß mit seinen Kumpels Fußball zu spielen. Überragend ist die Trainingsbeteiligung der Mannschaft. Wenn man immer mit mehr als 10 Leuten trainiert, wächst nicht nur die Trainingsqualität durch Konkurrenzkampf, sondern auch der Spaßfaktor. Das ist gerade im Amateurbereich sehr wichtig.
Es gab auch viele schöne Siege, die wir zusammen feiern konnten, z.B. beide Auswärtssiege in Großröhrsdorf. Auch der Titel beim diesjährigen RB Cup in Kamenz war sensationell.
Goran:
An was erinnerst du dich ungern zurück?
Stefan:
Viele unnötige Punktverluste, gerade wenn man spielerisch das bessere Team war...
Goran:
Wie sieht es mit deinem Nachfolger aus? Steht schon einer in den Startlöchern oder muss der Verein noch suchen?
Stefan:
Ich glaube, dass der Verein sicherlich einen guten aus der Schublade ziehen wird. Wann dies bekanntgegeben wird, weiß ich natürlich nicht.
 
Goran:
Hast du noch eine lustige Geschichte aus deiner Trainerzeit für uns?
Stefan:
Jeder Umtrunk nach siegreichen Spielen war mehr als lustig.
Goran:
Könntest du dir nach deiner aktiven Zeit nochmal vorstellen das Amt des Trainers zu übernehmen?
Stefan: Ich schließe nichts aus.
Goran: Welche Top 3 Kicker in der Kreisoberliga würdest du gerne im Bergentrikot sehen?
Stefan:
Andreas Kober würde sicher auch im Bergen-Trikot viele Tore schießen. Ansonsten fallen mir auf Schlag keine weiteren Spieler ein, obwohl sicher einige auch gut in unser Trikot passen würden.
Goran:
Zum Abschluss noch eine Frage. Wie wirst du deinen Sommerurlaub verbringen?
Stefan:
Mich zieht es an die Ostsee. Ich freue mich schon von der Meeresluft berieseln zu lassen. Außerdem kann ich mich mit lockeren Strandläufen so ein wenig Fit halten.
Goran:
Wir bedanken uns für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Einen erholsamen Sommerurlaub und eine erfolgreiche Saison 2015/2016 als Spieler.
Stefan:
Gern geschehen. Ab August werden wir wieder den Platz umpflügen. Ciao!