Partnersites
 
 

 

Interview mit Franco Wussow (18.01.2014)

 

Cathy:
Guten Morgen Franco. Schön das du etwas Zeit gefunden hast für ein kleines Interview.
Franco:
Tach schön. Sie können mich ruhig "Wussi" nennen das ist für mich überhaupt kein Problem.
Cathy:
Ok. Du bist nach einem Jahr FC Lausitz (Saison 2012/2013) zurück in die Elsterheidehauptstadt gewechselt. Was hat sich speziell am Kader im Vergleich zur Meistersaison 2011/2012 geändert? Würdest du sagen die Mannschaft ist stärker geworden?
Wussi:
Es war ja nur ein halbes Jahr wo ich bei meinem Ausbildungsverein FCL (früher FSV) gespielt habe. Der Kader wurde prächtig verstärkt. Der Sportvorstand legte sich dafür mächtig ins Zeug um Spieler an das NORBERT-PASSECK-SPORTFELD zu holen. Ich würde sagen, die Mannschaft ist stärker und vor allem breiter aufgestellt, im Vergleich zum Meisterjahr doch zum Ende der Hinrunde war der "breite" Kader aufgrund von Verletzungen extrem ausgedünnt. Die Systemumstellung (4er-Kette) fiel uns am Anfang schwer aber ich denke wir wurden und werden Woche für Woche besser. Dadurch werden wir noch das ein oder andere Spiel souveräner gewinnen können.
Cathy:
Spielertrainer Stefan Koark (26) ist der jüngste Trainer der Liga. Er ist auch jünger als fast alle Spieler im Kader des LSV. Wie ist das für dich erstmals in deiner Laufbahn, unter einem Trainer zu spielen und zu trainieren der noch ein "Jungspund" ist.
Wussi:
Unser Spielertrainer ist für mich ja kein Unbekannter. Ich konnte seine Kunststückchen ja schon in der Jugend bewundern als er viele Abwehrreihen narrte. Er sammelte danach viel Erfahrung bei höherklassigen Mannschaften und gibt diese nun an uns weiter. Ich habe überhaupt kein Problem, damit das der Trainer jünger ist. Niemand ist wie wir, das sieht man ja nicht nur am Stadionnamen, sondern auch am jüngsten Trainer der Liga.
Cathy:
In der Meistersaison (2011/2012) hast du 28 Spiele absolviert. Allerdings wurdest du 16 Mal aus und neunmal eingewechselt. Auch in dieser Saison warst du schon 14 Mal im Einsatz. In sechs Partien standest du von Beginn an auf dem Platz und sieben Mal wurdest du ausgewechselt. Lassen diese Zahlen auf schwankende Fitnesswerte hindeuten, oder bist du eher ein Kurzarbeiter?
Wussi:
Ich denke nicht, dass es an der Fitness liegt. Beim Trainingsauftakt war ich z.B. unter den "Top 5" bei den Treppenläufen im Stadion. Meine Situation wird natürlich durch meine berufliche Tätigkeit (unregelmäßige Arbeitszeiten) beeinflusst. Natürlich haben wir einen Kader, der gespickt mit klasse Fußballern ist. Mir machen aber die Kurzeinsätze auch Spaß und auch dort kann man überzeugen und der Mannschaft helfen, was man in der Hinrunde nicht nur bei mir gesehen hat.
Cathy:
Dein Tor gegen Großröhrsdorf wurde zum schönsten Tor 2013 gewählt. Was hast du dir im Jahr 2014 vorgenommen.
Wussi:
Natürlich so viel spielen wie möglich und das ein oder andere Tor erzielen, gern wieder auch solch wichtige wie meine bisherigen drei Saisontore.
Cathy: Welche Mannschaft wird am Ende in die Bezirksliga aufsteigen und wo landet unser LSV?
Wussi:
Ich denke es bleibt bis zum Ende spannend. Da will ich mich nicht festlegen, wer am Ende die Meisterschaft gewinnt. Jeder der "Top 5" (selbst einige Teams dahinter könnten eine Serie starten) hat ins geheim ein wenig Hoffnung auf den Triumph. Aber man braucht in jedem Spiel 100 % Einsatz, Konzentration, Wille und Motivation. Sonst kann man sich schnell aus der Spitzengruppe verabschieden.
Cathy:
Du zählst zu den verrückten Spieler im Kader. Nach Auswärtsspielen fährst du schon mal mit den Fan anstatt dem Mannschaftsbus nach Hause. Auch bei den Fanklub-Feiern bist du immer anzutreffen und bleibst auch gern bis zum Schluss. Glaubst du das die Nähe zu den Fans speziell in Bergen wichtig ist??
Wussi:
Ich kannte die Fans ja schon vor meiner Zeit hier. Alles positv bekloppte Menschen, mit denen man richtig viel Spaß haben kann. Sie unterstützen uns überall bei Wind und Wetter. Das wollen wir natürlich mit Toren und vor allem Siege tolerieren.
Carthy: Wussi noch eine lustige Anekdote aus deinem Fußballerleben?
Wussi:
Da sind einige lustige Sachen schon passiert. Spontan fällt mir aber keine lustige Story ein.
Cathy: Mit welchen Spieler würdest du am liebsten Mal zusammen spielen?
Wussi:
Es ist schade, dass wir David Schumacher an Zeißig verloren haben. Er hatte verrückte Sachen drauf im Training und im Spiel. Jedoch bin ich in Bergen, weil ich gerade mit diesem Spielern hier zusammenspielen möchte.
Cathy:
Co-Trainer Nico Simgen ist abseits des Platzes ein begnadeter Pokerspieler. Du zählst auch zu den Topspielern und wurdest in Dezember bester Pokerspieler in und um der Elsterheide geehrt (silbernes Armband). Ist Poker auf dem Trainingsplatz ein Thema oder hält ihr das geheim. Spielertrainer Stefan Koark ist bekanntlich ein Gegner des Kartenspiels. Er warnt auf Seminaren in Schulen vor "Spielsucht".
Wussi:
Auf dem Platz ist natürlich nur Fußball angesagt. Darauf achtet unser Trainerteam ganz genau das jeder konzentriert bei der Sache ist. Was danach passiert ist jedem freigestellt. Obwohl ich gehört habe, dass er vor kurzen bei einer Adventure-Tour tätig gewesen ist. Aber leider nicht erfolgreich (vllt. redet er deshalb im Mannschaftskreis nicht über unser Hobby)
Cathy:
So Wussi, da bedanke ich mich für das kurze Interview und wünsche für die bevorstehenden Aufgaben alles Gute.
Wussi: Kein Problem. Es hat mir Spaß gemacht. Bis bald!