Krisenduell gegen Königsbrück/Laußnitz steigt Sonntag um 10.30 Uhr in Bergen!

Am kommenden Sonntag kommt es auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD zum Duell der Kellerkinder. Um 10.30 Uhr trifft unser noch sieglose LSV Bergen (16. Platz) auf die ebenfalls arg gebeutelten Gäste vom SV Königsbrück/Laußnitz (14. Platz, ein Saisonsieg vs. Marienstern). Fußballfeinschmecker sollten am Sonntagvormittag lieber zu Hause bleiben, denn es deutet alles auf ein gnadenlosen Abnutzungskampf hin, wenn man auf die nackten Zahlen schaut. Die "Kölauer" kommen mit einem Torverhältnis von 3:28 in die Elsterheidemetropole gereist. Schlechter ist da nur noch unser LSV, der es auf 3:29 bringt. Die Gäste haben aber unseren Mannen schon etwas voraus und das ist ein Saisonsieg. Auf diesen warten wir nun schon seit acht Partien. Neuer Negativrekord! Früher prägte dieses Duell die mittlerweile abgewanderten Torjäger. Da war auf der Seite der Gäste Robert Rüthrich, der regelmäßig über 20 Saisontore erzielte. In unseren Reihen trieb noch Ehrenspielführer Franz Rösner (34, heute Dresdner SC) sein Unwesen. Dieser ballerte sich mit unglaublichen 37 Saisontoren im Abschiedsjahr 2017 zur Torjägerkanone und in die Geschichtsbücher - alles Geschichte. Sonntag ruhen jetzt die Hoffnungen auf "Instinktfußballer" Steffen Kloß (34), der gegen Burkau (1:3-Pleite) nach über zwei Jahren Verletzungspause ein Traumcomeback hinlegte und gleich für unsere Farben zum zwischenzeitlichen 1:0 traf. Im Abschlusstraining sahen verdutze Trainingskiebitze erstmals eine Fünferabwehrkette proben, die an die Anfangsjahre in den frühen 90iger des LSV erinnerte. Damals blieb man in der Hobbyliga unfassbare 31 Monate ohne Gegentor. Wir sind gespannt, was uns da am Sonntag erwartet. Natürlich wollen wir bei den Gästen noch herzlich unseren ehemaligen Mannschaftskollegen Kevin Rietz (97 Spiele, 3 Treffer) begrüßen. Der Modellathlet, der auch schon auf der Fashion-Week über den Laufsteg trottete, flucht momentan mindestens genauso wie wir. Denn jeder, der "Rietza" kennt, weiß, dass 28 Gegentreffer viel zu viel sind.
 
Unsere Zweite spielt am Sonntag um 11.30 Uhr beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter DJK Sokol Ralbitz/Horka II Die Ralbitzer marschieren durch die Liga und konnten bisher jedes Spiel für sich entscheiden. "Eine sehr schwere Aufgabe erwartet uns da am Sonntagmittag. Wir brauchen einen Sahnetag, um in Ralbitz etwas mitzunehmen", so Spielertrainer Franco Wussow.

Tribünengeflüster!

+++ Pokalpleite: In der zweiten Runde des Kreispokals musste unsere Reserve am Sonntagvormittag die Segel streichen. Gegen den Kreisligisten SpG Oßling/Skaska/Wittichenau II verlor man vor heimischer Kulisse mit 2:6. Die Gäste stellten schon nach fünf Minuten durch Andreas Korch die Weichen auf Runde drei. Martin Tamke (23.) und Paul Graf (31.) sorgten für eine klare Halbzeitführung. Patrick Milk hatte für unsere Reserve noch die beste Chance zum Anschlusstreffer vor dem Seitenwechsel. Diesen besorgte in der 58. Minute der stark spielende David Pohl. Keine fünf Minuten später stellte Paul Graf den alten Abstand wieder her. Ein schwerer Patzer in Bergens Hintermannschaft war vorausgegangen. Robert Schmaler, der in der Halbzeit in die Partie kam und immer wieder für Gefahr sorgte, traf in der 72. Minute zum 2:4. Doch das Traumtor von Andreas Korch drei Minuten später ließ auch die letzten Optimisten auf der Tribüne verstummen. Den Schlusspunkt setzte Michael Piatza in der 76. Spielminute. Somit endet das Abenteuer Pokal in dieser Spielzeit etwas zu deutlich, denn in beiden Partien (3:2-Sieg gegen Milkel) haben die Mannen um Rekordspieler Mathias Seifert gezeigt, dass man mit viel Engagement einiges auf dem Rasenquadrat wettmachen kann. SpG Bergen II/Bluno spielten mit: J. Petrack, B. Werlisch, D. Püschel, M. Kallnik, H. Lempe, M. Colditz (58. min F. Kobalz), D. Pohl, M. Seifert (76. min C.Knorr), J. Nowack, F. Wussow (46. min R. Schmaler), P. Milk (85. min M. Kroupa) +++

+++ Happy Birthday: Am Sonntag wurde Angreifer Adrian Lucia 25 Jahre alt. Der Sommerneuzugang wartet nach acht Saisonspielen noch auf seinen ersten Treffer im Bergentrikot. Sprüht aber vor dem wichtigen Kellerduell am kommenden Sonntag gegen Königsbrück/Laußnitz vor Tatendrang. Auf Instagram stellte unsere Nummer "17" ein Video online, in dem er einhändig 11 Klimmzüge macht. Darunter schrieb er: "Für jeden Mitspieler einen. Sonntag holen wir den ersten Saisonsieg!" Viele Bergenfans antworten mit dem Herz und Feuersymbol. Die Redaktion wünscht alles Gute nachträglich und hofft natürlich auch auf den ersten Sieg des Jahres. +++

+++ Personalien: Linksfuß David Pohl (33) kehrte letzten Freitag aus seinem 14-tägigen Wüstenurlaub zurück und spielte sofort am Sonntag 90 Minuten bei unser Reserve im Pokal. Dort bestach er in der Mittelfeldzentrale mit guten Dribblings und schönen Steckpässen auf Sturmtank Robert Schmaler (32), der sich geschickt bewegte und viele gute Lösungen mit dem Spielgerät fand. Auch Interimstrainer David Witschaß (40) nahm auf der Tribüne davon Notiz. Er schrieb in den 90 Minuten Pokalfight viele nützliche Stichpunkte auf seinem Tablet (Samsung Galaxy Tab S7) mit. Ein Einsatz von Kapitän Stefan Koark (34) am kommenden Sonntag ist laut der medizinischen Abteilung ausgeschlossen. Noch immer plagen Bergens Mittelfeldmotor muskuläre Probleme. Niels Perlitz (37) fällt auch die nächsten beiden Wochen mit gebrochener Rippe aus. Bei Bergens Kreisoberligarekordspieler Tobias Passeck (34, Oberschenkelzerrung) könnte es am Sonntag eine Rückkehr in das Aufgebot geben. Am Montag joggte er locker an der Elster entlang. Das bekamen einige junge Bergener Anhänger mit und folgten ihn auf der 4,8 km langen Runde mit ihren E-Scootern. Anschließend gab es noch ein paar Selfies und Autogramme mit dem Ausnahmekönner. Schöne Geste! +++

+++ Neues Hobby: Max Herrmann-Heber (24) hat mit Arabisch lernen ein neues Hobby. In der Bergstadt Freiberg, wo er unter der Woche ein Studium absolviert, lernt er nach Feierabend nun fleißig die arabische Sprache. Wir wünschen gutes Gelingen. +++

 


Unsere Reserve will die nächste Überraschung!

Die zweite Runde im Kreispokal beschert unser Reserve wieder ein Heimspiel auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Am kommenden Sonntag erwartet man um 10.30 Uhr die Kreisligavertretung SpG Oßling/Skaska/Wittichenau II (6. Platz). In der ersten Runde schalteten die Gäste die SpG Laubusch II/Wiednitz/Heide (Kreisklasse) mit 3:0 aus. Ein bekannter Name steht noch immer auf dem Spielberichtsbogen der Spielgemeinschaft. Die Rede ist von Martin Tamke, der schon in einigen zurückliegenden Kreisklasseduellen gegen unsere Zweite sich in die Torjägerliste eintragen konnte. Aktuell ist Franz Alfred Wiedemann der gefährlichste Torschütze der jungen Gäste. Für unsere Mannschaft wird es wieder darauf ankommen, auch in schlechten Phasen wieder in die Spur zu finden, was in dieser Saison schon häufig gelang. Eine klasse Moral zeichnet die Mannschaft von Spielertrainer Franco Wussow aus, die mit Akteuren wie Hendrik Lempe, Matthias Seifert und Jan Nowack Spieler haben, die permanent an den Erfolg glauben. Schon in der ersten Runde sorgte unsere Zweite für eine große Überraschung, als man Blau-Weiß Milkel (aktuell 2. Platz in der Kreisliga) überraschend mit 3:2 besiegte. Die Fans hätten sicherlich nichts gegen eine weitere Überraschung!
 
Unsere ersten genießt an diesem Wochenende spielfrei. Endlich etwas Zeit um die vielen Wehwehchen auszukurieren, bevor es nächste Woche Sonntag (10.30 Uhr) auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD zum Duell der Kellerkinder kommt. Dann erwartet unser LSV den SV Königsbrück/Laußnitz.

Tribünengeflüster!

++ Remis: Unsere Zweite spielte am Sonntagvormittag im Kreisklassepunktspiel 2:2-Unentschieden gegen Blau-Weiß Neschwitz. Nach dem Führungstreffer in der 26. Spielminute durch Patrick Milk glichen die Gäste noch vor dem Pausentee durch Martin Hantsch (44. min) aus. Die 44 zahlenden Zuschauer auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD sahen einen offenen Schlagabtausch mit rassigen Zweikämpfen und jeder Menge Engagement auf beiden Seiten. In der 76. Spielminute ging Neschwitz durch Dustin Nickan mit 1:2-Führung. Doch Bergens "Super-Joker" Fritz Kobalz konnte mit seinem vierten Saisontor in der 80. Minute ausgleichen. Somit bleibt die Mannschaft von Spielertrainer Franco Wussow (34) weiter auf Rang vier in der Tabelle, Neschwitz klettert mit dem Punktgewinn auf Rang sieben.
Bergen spielte mit: P. Wislaug, E. Kubenka, M. Kallnink, F. Mank, J. Nowack, M. Röhrenbacher (62. min C. Knorr), M. Kasper, M. Seifert (62. min F. Kobalz), M. Kummer (82. min M. Herrmann-Heber), P. Milk, S. Hansetz (74. min M. Kroupa) +++
 
+++ Happy Birthday: Am Sonntag wurde unser ehemaliger Abwehr-Gott und 1. Kreisoberligameisterspieler Andreas Jordan 39 Jahre alt. "Jordi" brachte es auf 265 Einsätze (202 in der KOL) für unseren LSV, in denen er acht Treffer erzielte. Seine geschmeidige Art zu verteidigen fehlt gerade in dieser schweren Zeit. Die Fans feiern unsere ehemalige Nummer "3" noch immer und das nicht nur in den sozialen Netzwerken. Auch in den zahlreichen Schankhallen der Elsterheide bietet man in Anlehnung auf den Kultspieler "den Jordmann" (ein Hasseröder und eine Pall-Mall rot für stabile 1,33€) an. Die Redaktion wünscht alles erdenklich Gute nachträglich zum Ehrentag! +++
 
+++ Schöne Aktion: Unser ehemaliger 1. Kreisoberligameisterspieler David Schumacher (33, heute SV Einheit Kamenz) machte sich am vergangenen Wochenende beim 2:0-Auswärtssieg seines SV Einheit mit dem Bergentrikot von Rekordspieler Tobias Passeck (34) warm. Beim Sachsenligaspiel gegen Stahl Riesa schaute sogar ein anderer ehemaliger Meisterspieler vorbei. Die Rede ist von Patrick Scholz (34), der mit der Reserve von Stahl übrigens mit 6:1 gegen Radeburg gewann und somit die Tabellenführung in der Kreisoberliga-Meissen verteidigte. +++
 
+++ Flunkball-Turnier: Das vom Bergener Jugendclub organisierte Flunky-Ball-Turnier (werfen, treffen, trinken) ging am vergangenen Samstag auf Platz sieben am NORBERT-PASSECK-SPORTFELD über die Bühne. Die Bergener (u. a. Lukas Exner (21), Max Herrmann-Heber (24), Tobias Passeck (34) und Franco Wussow (34) ) enttäuschten mit ihren Teams und mussten am Ende den Siegern aus Dörgenhausen Beifall zollen. Einziger Lichtblick war "Super-Joker" Fritz Kobalz (21), der es wenigstens in All-Star Team schaffte. Die Organisatoren sprachen von einem vollen Erfolg und wollen dieses Event im nächsten Jahr wiederholen.+++

Ersatzgeschwächte Bergener haben keine Chance in Großnaundorf!

Ohne eine wirkliche Chance auf einen Punktgewinn verlor unsere Mannschaft am Sonntagnachmittag mit 3:0 bei der SG Großnaundorf. Aktuell fehlen Interiminstrainer David Witschaß (40) überlebenswichtige Spieler (verletzungsbedingt), die leider nicht zu ersetzen sind. So versuchte der LSV ein Abwehrbollwerk zu stellen, welches sehr lange den Angriffen der Hausherren standhielt. Mit einem starken Robert Moritz, der auch mit 39 Jahren einen herausragenden Eindruck im LSV-Dress macht und den jungen Mittelfeldspielern Erik Friedrich und Marcel Colditz arbeitete man nach allen Kräften. Ein genialer Spielzug der SG brachte in der 58. Minute die hochverdiente Führung. Eric Mey schloss nach einer schönen Kombination sehenswert ab. Nur fünf Minuten später stellte Damian Deinert auf 2:0 für die Hausherren. Bergen schaffte es nicht sich zu befreien und hatte außer eins, zwei Standardsituationen keine Torgefahr. So war der Schlusspunkt von Deinert zum 3:0-Endstand noch ein relativ versöhnliches Ende für unsere Mannen. In der nächsten Woche steht ein spielfreies Wochenende auf dem Programm, bevor es am 17. Oktober zum Kellerduell zwischen unserem LSV und dem SV Laußnitz/Königsbrück kommt!

Bergen spielte mit: D. Weidauer, D. Püschel (75. min F. Kobalz), R. Moritz, R. Hiller, A. von Köding, D. Passeck, M. Colditz (65. min M. Seifert), E. Friedrich, B. Stein, A. Runschke, A. Lucia (75. min M. Kroupa)