Der Kapitän geht von Bord!

Als gestern die meisten der über 150 Zuschauern auf dem Heimweg waren, ergriff Kapitän Alexander Marchl (41) im Kreis der Mannschaft das Wort. Er verkündete nach acht erfolgreichen Jahren beim LSV Bergen 1990 seinen Abschied. Für alle Spieler war dieser Abschied sehr überraschend, weil Alex, der sieben Jahre die Kapitänsbinde trug, niemand davor eingeweiht hatte. Seine Verdienste für den Elsterheidekrösus sind riesig. So holte er gleich in seinem ersten Jahr beim LSV die Kreisoberligameisterschaft, damals noch als Libero. Insgesamt stehen 200 Spiele für Bergen zu Buche, in denen er sich 20 mal in die Torjägerliste eintrug. Sein Rekord "meisten Spiele am Stück" (0-90 min) wird bis in alle Ewigkeiten unerreicht bleiben. 86 Spiele in Folge ohne Verletzung, Sperre, nicht Berücksichtigung oder familiäre Verpflichtungen sind mehr als beeindruckend. Natürlich berechtigen die außergewöhnlichen Zahlen Zugang zur legendären Hall of Fame. Nach Norbert Passeck (45), Franz Rösner (32) und Patrick Scholz (31) wird Alex der vierte Ehrenspielführer des LSV Bergen. Der gesamte Verein, die organisierte Fanszene, die Ausgesperrten, "die Oldtras", die Busfahrer, der Stadionsprecher, der Ordnungsdienst und die Leute vom Verkauf werden den immer top gestylten Mercedes Fahrer vermissen aber nie vergessen. Sein bekanntester Spruch: "Jeder gute Fußballer, sollte einmal in Bergen gespielt haben!" ziert seit gestern Nacht die Brücke zwischen Neuwiese und Bergen! Wir bedanken und von ganzem Herzen und wünschen für Deine Zukunft alles Gute.

Mach´s gut!


Veit Nowotnick beendet seine Trainerzeit in Bergen!

Im Rahmen des letzten Punktspiels der Saison 2018/2019 zwischen unserem LSV Bergen 1990 und dem Hoyerswerdaer FC wurde Cheftrainer Veit Nowotnick (47) verabschiedet. Veit, der im Winter 2018 das Amt von Ex-Trainer Ricardo Schumann (32) übernahm, führte die Mannschaft in einer starken Rückrunde auf Rang sechs der Kreisoberliga. Auch in dieser Saison sorgte seine Mannschaft, die sich nicht nur vor der Saison mit einigen wichtigen Abgängen (Patrick Scholz und Danny Püschel) schwächte sondern auch immer wieder Verletzungssorgen hatte, für viel Spektakel. Wenn Bergen in der Region spielte, da waren immer viele Tore (103:92 Tore unter seiner Regie) angesagt. In 45 Spielen als Trainer holte er starke 25 Siege, 5 Remis und 15 Niederlagen. Das entspricht einen Punktedurchschnitt von 1,77 pro Spiel. Klasse! In Erinnerung bleibt sicherlich sein sportliches und musikalisches Allgemeinwissen, was ihn in der Mannschaft und im Umfeld viele Zuhörer bescherte. Mit einigen Spielern kommunizierte er bis zum letzten Tag auf Englisch, was seine Vielseitigkeit unterstreicht. Der Verein und speziell die erste Mannschaft bedanken sich ganz herzlich für sein Engagement und wünschen für die Zukunft alles Gute. Ob Veit in der nächsten Saison einen neuen Verein trainiert steht noch nicht fest. Für seinen Rückzug gab der Kölnfan familiäre Gründe an.

Wir sagen Danke!


Ein 2:2-Remis gegen den HFC reicht für Platz fünf!

Am letzten Spieltag der Saison trennten sich der LSV Bergen 1990 und der Hoyerswerdaer FC 2:2 (2:2) Unentschieden voneinander. Vor 153 zahlenden Zuschauern besorgte David Pohl nach 21 Minuten, per Gewaltschuss aus 21 Metern, die Führung für die Hausherren. Diese hielt aber nur ganze zwei Minuten. Denn da war der HFC mit Kevin Gaede zur Stelle. Er traf per Lupfer zum 1:1-Ausgleich. Beide Mannschaften schenkten sich bei großer Hitze nichts und so entstanden Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Jonas Meinel konnte in der 38. Minute seine Farben in Führung schießen. Als er völlig frei vor Bergens Schlussmann David Weidauer auftauchte und das Leder in abgezockter Stürmer Manier zum 1:2 einschob. Bergen antwortete aber noch vor dem Seitenwechsel. Stefan Koark fand in der 45. Minute Kapitän Alexander Marchl. Dieser traf aus 13 Metern zum umjubelten 2:2-Endstand. Auch in der zweiten Hälfte hatten beide Teams Chancen auf weitere Treffer. Doch die Visiere der Schützen waren zu ungenau eingestellt. Damit beendet die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick die Spielzeit auf Rang fünf und erreicht das gesteckte Saisonziel quasi in letzter Sekunde.

Bergen spielte mit: D. Weidauer, H. Lempe, K. Rietz, A. Marchl, M. Nikol, M. Zwahr (80. min E. Friedrich), S. Koark, D. Pohl, M. Herrmann-Heber, A. Lupp (60. min A. von Köding), A. Jordan (60. min R. Moritz)


Reserve siegt kampflos am letzten Spieltag!

Das letzte Saisonspiel unserer Zweiten wurde kampflos gewonnen. Der Gegner Spg Wiednitz/Heide/Lauta II sagte kurzfristig ab und so wird die Partie 2:0 für Bergen gewertet. In der Endabrechnung steht der sechste Platz (8 Siege, 5 Remis, 5 Niederlagen), mit 29 Zählern zu Buche. Nach einer starken Hinrunde, als man lange Zeit zu den Top-3 gehörte, rutschte die Mannschaft von Trainer David Witschaß (37) im neuen Kalenderjahr einige Plätze ab. Trotzdem ist der Trainer mit seinen Jungs zufrieden. "Ich bedanke mich für die Saison bei meinen Jungs und wünsche der Truppe für die Zukunft alles Gute," so der Coach gegenüber www.lsvbergen.de. Nach zwei Jahren als Cheftrainer unserer Reserve tritt "der Lange" von seinem Posten zurück. Kapitän Jan Kiebist (33) bedankte sich im Namen der Mannschaft mit einem großen Blumenstrauß und einen noch größeren Pränsentkorb. Wer das Team in der neuen Spielzeit betreuen wird, erfahrt ihr natürlich auf unserer Homepage. Jetzt ist erstmal Sommerpause angesagt!


Saisonfinale am Sonntag gegen den HFC!

Der 30. und somit letzte Spieltag der Saison 2018/2019 steht an diesem Wochenende bevor. Unsere Mannschaft empfängt am Sonntag zu ungewohnter Fußballzeit (Anstoß: 15.00 Uhr) den Hoyerswerdaer FC auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Der HFC belegt mit 47 Zählern momentan Platz sechs in der Tabelle. Wir stehen mit 49 Punkten auf Rang fünf. Eine Niederlage wäre fatal, denn im schlimmsten Fall droht der Abrutsch auf Rang acht. "Wir wollen den desolaten Auftritt aus der Vorwoche gegen Pulsnitz vergessen machen und unseren Fans einen schönen Saisonabschluss bieten," so Trainer Veit Nowotnick. Im Hinspiel gewann der HFC, wo auch der 1. Kreisoberligameisterspieler Marcel Quander spielt, mit 3:1. Eine offene Rechnung die man am Sonntag begleichen kann.

Auch unsere Reserve bestreitet das letzte Saisonspiel. Am Samstagmittag um 13.00 Uhr gastiert die SpG Wiednitz/Heide/Lauta II (4 Pkt.) auf dem NORBERT-PASSECk-SPORTFELD. Gegen das Tabellenschlusslicht soll natürlich ein Heimsieg her. Doch Vorsicht, im Hinspiel kam man über 3:3 Unentschieden nicht hinaus.