Letztes Auswärtsspiel der Saison steigt am Samstag in Malschwitz!

Die Mannschaft von Trainer von Stefan Zehler (41) konnte am freien Pfingstwochenende noch einmal richtig Kraft tanken für die beiden verbleibenden Punktspiele. Am kommenden Samstag (Anstoß: 15.00 Uhr) geht es beim SV Traktor Malschwitz um drei wichtige Meisterschaftspunkte, die man unbedingt benötigt, um die knappe Tabellenführung (ein Punkt vor Verfolger Hochkirch) zu verteidigen. Malschwitz ist momentan Tabellenachter mit 35 Zählern, hat aber aufgrund der guten Tordifferenz (+20) noch Platz fünf im Visier. Bereits im Hinspiel zeigte die Mannschaft von SV-Trainer Thomas Böhm, dass sie eine fußballerisch gute Truppe ist. So begeisterte man in Bergen über die volle Spielzeit mit schönem Fußball und musste sich am Ende nur knapp mit 4:5 dem LSV geschlagen geben. Bergen ist aktuell gut in Fahrt und so konnte man aus den letzten fünf Spielen zehn Punkte einfahren. Ein Patzer sollte sich der LSV allerdings nicht erlauben, da am Samstag zeitgleich die Hochkircher bei der stark abstiegsgefährdeten SpG Oßling/Skaska/Wittichenau II (Tabellenletzter, 10 Punkte) antreten. Personell sieht die Situation etwas schlechter als in den vergangenen Wochen beim 1. Kreisoberligameister aus. So fehlen neben Angreifer Benno Berlin (19, Rippenprellung) auch Lukas Prietzel (23, Urlaub), "Soldat" Niels Perlitz (40, Urlaub), Robby Hiller (36, Urlaub) und Andy Titze (21, Arbeit) im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Baruth. Hoffnung macht die Rückkehr von Offensivspieler Max Behring (33), der in den letzten Wochen wegen Rückenproblemen passen musste.

Die Fans brennen jedenfalls auf Samstag. Die Fanabteilung setzt deshalb einen großen Reisebus zur Unterstützung ein. Es gibt nur noch wenige Restplätze für die Auswärtsfahrt, die am Samstag um 12.40 Uhr startet! Lasst uns zusammen die letzten Schritte zur Meisterschaft gehen und zusammen die drei Punkte aus Malschwitzt zu entführen!


Tribünengeflüster!

+++ Happy Birthday: Gestern feierte unsere Nummer "2" Marc Weinhold seinen 22. Geburtstag. Marc, der vor der Saison nach einer mehrjährigen Fußballpause zum LSV stieß, ist mittlerweile unumstrittener Stammspieler und zählt seit Wochen zu den Noten besten Spielern. Seine Schnelligkeit und faire Zweikampfführung (noch ohne gelbe Karte) sind außergewöhnlich. Auch sein Wille über die Schmerzgrenze hinauszugehen beschert den Blondschopf immer mehr Fans neben dem Spielfeld. In seiner ersten Spielzeit bringt es Marc bisher auf 18 Einsätze und einen Treffer für den LSV. Die Redaktion wünscht alles Gute nachträglich und hofft auf viele weitere Spiele für den erfolgreichsten Verein der Elsterheide.+++

+++ Fanbus: Zum letzten Auswärtsspiel (Sa. in Malschwitz, Anstoß: 15.00 Uhr) der Saison am kommenden Wochenende setzt der Verein einen großen Fanbus mit 56 Plätzen ein. Der Bus fährt Samstag um 12.40 Uhr an den Baracken neben dem Leistungszentrum ab. Der Preis ist mit 10 Euro stabil und beinhaltet das Ticket für den Gästeblock. Restplätze können entweder bei den bekannten Fanbeauftragten geordert werden oder an den Kassenhäuschen hinter der Gegengerade. Die Öffnungszeiten sind von Mo.-Fr. von 08.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Die allerletzte Möglichkeit auf Tickets gibt es im Fanhaus der "Oldtras" in der Lindenallee. Dort gilt bei Kartenabholung allerdings striktes Handyverbot sowie keine Basecaps und Sonnenbrillen (außer mit Stärke) im Innenbereich des Gebäudes! +++

+++ Termine: Bei einer möglichen Meisterschaft unserer Mannschaft kommt es in dieser Saison zu Relegationsspielen. Man tritt dann am 15./16. Juni auswärts beim Meister der Kreisliga Staffel I an. Zum Rückspiel würde es beim Fall des Titels am 23. Juni in Bergen kommen. Anschließend geht die Mannschaft von Trainer Stefan Zehler (41) in die Sommerpause. Sollte uns der SV Grün Weiß Hochkirch noch abfangen, heißt es für unsere Truppe ab dem 03. Juni an: SOMMERPAUSE! Wann genau die Saisonvorbereitung für die Spielzeit 2024/25 startet, wird am Dienstag den 04. Juni veröffentlicht.+++

+++ Kräftetanken: Das fußballfreie Pfingstwochenende nutzte Cheftrainer Stefan Zehler (41) noch einmal zum Kräftetanken am See. Mit seiner Familie relaxte der Coach beim Beach-Volleyball und Jet Ski-Fahren über das Wochenende um mit viel Energie den Saisonendspurt zu bestreiten. Seine Spieler mochten es da etwas wilder. So besuchten Max Herrmann-Heber (27), Benno Berlin (19), Jeremy Zschiesche (19), Markus Kralisch (19) und Franz Zeiler (21) von Donnerstag bis Sonntag, das Sputnik Spring Break Festival in Sachsen-Anhalt. Franz Jurjanz (26) zeigte sich auch am freien Wochenende sportlich, als er von einem Fahrradrennen "Rund um Mallorca" mehrere Eindrücke via Instagram postete.+++


Tribünengeflüster!

+++ Zahlen & Fakten: "Soldat" Niels Perlitz (40) löste am Sonntag beim Heimsieg gegen den Baruther SV (7:0) Tobias Passeck (36) als Rekordspieler beim LSV Bergen 1990 ab. 382 Pflichtspiele stehen bei der Arbeitsbiene nun auf der Agenda zu denen sich 57 Treffer gesellen. "Ich war vor der Partie etwas überrascht, dass ich heute an meinen langjährigen Mannschaftskameraden vorbeiziehen kann. Das nächste Ziel sind dann die 400 Einsätze", so der nimmermüde Doppeltorschütze vom Sonntag gegenüber www.lsvbergen.de. Neben "Perli" baute unsere Nummer "77" Marcel Zwahr (36) seine Einsatzstatistik aus. Gegen Baruth stand der Innenverteidiger zum 190-mal für unsere Farben auf dem Rasen. Wir gratulieren und hoffen, dass noch viele weitere Spiele hinzukommen. +++

+++ Man of the Match: Die Sammlung der Auszeichnungen zum Spieler des Spiels hören bei Marc Weinhold (21) einfach nicht auf. Beim Heimsieg am Sonntag sicherte er sich erneut die meisten Stimmen und holte sich mit 33 % den Tagessieg. Platz zwei ging an den "Soldaten" Niels Perlitz (40, 26 %) vor dem wieselflinken Andy Titze (21, 20 %). Einen Gewinner gibt es natürlich unter den Anrufern auch. Dirk Zeschke (91) aus Commerau darf sich auf ein handsigniertes Paar Torwarthandschuhe von Meisterkeeper Robert Henning (36) freuen. Das Paar lag viele Jahre im Bergener-Fußballmuseum und ist absolut so nicht zu erwerben. Man könnte beim Anblick der Handschuhe denken, dass "Die Simpsons" sie tragen könnten, da die Handschuhe insgesamt nur Platz haben für sechs Finger. Der Meisterkeeper ließ sich die besonderen Handschuhe im Meisterjahr 2012 aufgrund mehrerer Kapselverletzungen im Finger vom Sportartikelhersteller "Reusch" extra anfertigen. Wir danken wie immer allen Teilnehmern fürs Abstimmen! +++

+++ Fandels-Freunde: Einen Auftritt, mit denen auch die Experten zufrieden sein können, legten die Schiedsrichter Krahl, Kühn und Six am Sonntagvormittag in Bergen hin. Die frühe Gelbrote Karte war ebenso berechtigt wie der Foulelfmeter für Bergen. Hier gibt es volle Punkte. Seine beiden Assistenten waren da aber nicht immer auf Ballhöhe. Auch in Sachen Zeitspiel wurde etwas zu spät vom Hauptschiedsrichter Druck auf den Gästekeeper gemacht. Alles in allen aber eine starke 2,5 für die drei Unparteiischen! +++

+++ Maibaumwerfen: Das traditionelle "Maibaumwerfen" fand am Sonntagnachmittag im Herzen der City statt. Bei bestem Wetter mischten sich unter den zahlreichen Besuchern auch viele Bergen-Spieler, die allesamt gut gelaunt dem wilden Treiben beiwohnten. Benno Berlin (19) und Fritz Kobalz (24) schwangen sogar das Tanzbein mit den Ladys. Da wurden die Augen der Besucher aber größer, als die Tanzkünste unserer Angreifer zum Vorschein kamen. Auch Bergens 1. Ehrenpräsident Detlef "Rudi" Kunze (62) und Präsident Michael Uhlig (56) waren mit von der Partie. "Ein langer, erfolgreicher Sonntag geht für uns zu Ende. Daran könnte man sich gewöhnen", so Präsident Michael Uhlig. +++


Bergen bleibt nach dem 7:0-Heimsieg gegen Baruth Spitzenreiter!

Eine Woche nach dem spektakulären 10:0-Auswärtserfolg beim SV Königsbrück/Laußnitz überzeugte die Mannschaft von Trainer Stefan Zehler erneut. Mit 7:0 (4:0) bezwang man am Sonntagvormittag den SV Baruth auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD und untermauerte so die Titelambitionen. Mit absoluter Entschlossenheit ging der LSV von der ersten Minute an zu Werke und bestimmte die Partie zu jeder Minute nach Belieben. Nach 15 Minuten konnte der Mann am Anzeigeturm endlich mit seiner Arbeit beginnen und die Ziffer eins anhängen. Lukas Exner baute sich mit ins Offensivspiel ein und servierte für den eingelaufenen Erik Friedrich. Der war mit seinem langen Bein zur Stelle und beförderte das Spielgerät über die Linie. Baruth spielte früh auf Zeit und war zu Beginn etwas ruppig in den Zweikämpfen. Eine frühe Ampelkarte in der 32. Minute von Elsner bescherte Bergen ein Powerplay. Pascal Hering traf für Bergen nach 35 Minuten zum 2:0. Ein Doppelschlag durch Bergens Nummer "7" Niels Perlitz (44./45.) zog den Gästen endgültig den Stecker. In der zweiten Halbzeit glänzte bei den Gästen nur der Schlussmann, der mit vielen Paraden das Ergebnis in Grenzen hielt. Bergens Einwechselspieler brachten frischen Wind in die Partie und trugen sich zusätzlich noch in die Torjägerliste ein. Benno Berlin (67.) und Andy Titze (70.) bauten den Spielstand Stück für Stück aus. Stefan Koark verpasste seinen 18. Saisontreffer, als er einen Foulelfmeter vergab. Besser machte es da "Joker" Max Herrmann-Heber, der quasi mit dem Schlusspfiff den 7:0-Endstand erzielte. Über das Pfingstwochenende heißt es noch einmal Kräfte tanken bevor es am 25. Mai beim SV Traktor Malschwitz (Anstoß: 15.00 Uhr) weiter um wichtigen Meisterschaftspunkte geht.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, N. Perlitz (55. min R. Hiller), M. Weinhold, M. Zwahr, L. Exner (55. min J. Zschiesche), F. Jurjanz (65. min M. Herrmann-Heber), M. Colditz, S. Koark, D. Schumacher, P. Hering (55. min A. Titze), E. Friedrich (60. min B. Berlin)


Bergen visiert am Sonntag Wiedergutmachung gegen Baruth an!

Die Saison befindet sich auf der Zielgeraden und es bleibt weiterhin sehr, sehr spannend in Sachen Meisterschaft. Nach dem furiosen 10:0-Auswärtserfolg (beim SV Königsbrück/Laußnitz) erwartet die Mannschaft von Trainer Stefan Zehler an diesem Sonntag (Anstoß: 10.30 Uhr) den SV Baruth auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Die Baruther reisen als Tabellenzwölfter in die Elsterheidemetropole und wollen sicherlich versuchen wie im Hinspiel dem LSV die Punkte zu entreißen. Anfang November letzten Jahres besiegte uns die Mannschaft von Gästetrainer Schuster mit 1:0 auf einem sehr schmalen Hartplatz. "Damals hätten wir noch Stunden spielen können. Wir hätten einfach keinen Treffer erzielt", so Lukas Exner gegenüber www.lsvbergen.de. Das soll am Sonntag natürlich anders aussehen. Mit hohem Einsatz und Laufbereitschaft wollen wir nach Möglichkeit an die vergangene Woche anknüpfen. Der Schmerz aus dem Hinspiel ist noch immer in den Köpfen unserer Jungs präsent. Mit der Unterstützung der Fans wollen wir die Rechnung am Sonntag begleichen", so Bergens Cheftrainer. Personell kann der 1. Kreisoberligameister erneut nicht aus dem Vollen schöpfen. So fehlt mit Jonas Matsch (24, Arbeit), Max Behring (33, Urlaub) und Lukas Prietzel (23, Infekt) gleich die komplette Angriffsabteilung. Ob Edeljoker Benno "die Lok" Berlin (19) spielen kann, ist noch unklar. Der brandgefährliche Angreifer klagt noch immer über starken Rippenschmerzen, die er sich bei Heimsieg gegen den FSV Milkel (2:1) zugezogen hat.

Auch wenn am Sonntag das traditionelle Maibaumwerfen in Bergen ansteht, hofft die Mannschaft trotzdem auf eine lautstarke Unterstützung von den Rängen. Der "zwölfte Mann" ist in dieser Saison ein Faustpfand von dem wir oft zerren konnten", so Marc Weinhold.