Spieljahr 2020 beendet!

Nach dem Beschluss der Verlängerung des Teil – Lockdown´s bis mindestens 20. Dezember und der damit verbundenen fortzusetzenden Schließung der Sportsstätten wurde durch den Vorstand des WFV wie folgt entschieden:

Im Jahr 2020 werden keine Pflichtspiele mehr ausgetragen. Die für Dezember geplanten Partien werden abgesetzt. Dies betrifft alle Spiel- und Altersklassen des Westlausitzer FV.

In den nächsten Tagen werden durch den Vorstand des WFV, sowie deren Ausschüsse Festlegungen zur Fortsetzung des Spielbetriebs im Jahr 2021 geplant. Dabei wird es zum Beispiel verschiedene Regelungen im Nachwuchsbereich, angepasst an den jeweils geplanten Wettbewerb, geben.

Da jedoch eine Fortsetzung der Regelungen für den Amateursport im Januar, sowie den folgenden Monaten nicht ausgeschlossen werden können, besteht aktuell kein Zeitdruck für schnelle Entscheidungen. Der WFV wird zu allen Planungen unter Berücksichtigung der Festlegungen von Bund, Ländern, Landkreis und Verbänden immer zeitnah informieren.

Wir wünschen allen Vereins- und Verbandsfunktionären, Sportfreunden/innen, sowie deren Familien, Freunden und Bekannten eine besinnliche Adventszeit, beste Gesundheit, Durchhaltevermögen und Optimismus für die kommenden Wintermonate.

 

(Quelle: www.westlausitzer-fussballverband.de)


Tribünengeflüster!

+++ Auswärtssieg: Unsere Reserve konnte am Samstagmittag mit 6:1 beim Spitzenreiter der Kreisklasse SV Post Germania Bautzen II gewinnen und verbessert sich somit auf Rang drei in der Tabelle. Auf dem Kunstrasen in Bautzen brillierte die Mannschaft von Spielertrainer Franco Wussow (33) über die gesamte Spielzeit und konnte am Ende einen souveränen Auswärtserfolg verbuchen. Die Treffer für Bergen II erzielten 2x Lukas Exner, 2x Patrick Milk, Matthias Seifert und Fritz Kobalz. "Leider wird nun die Saison unterbrochen. Das ärgert uns alle tierisch. Gerade haben wir einen perfekten Lauf, der nun gestoppt wird. Wer weiß schon, ob überhaupt nochmal in diesem Jahr gespielt wird," so der angefressene Cheftrainer gegenüber www.lsvbergen.de. Bergen II siegte mit: P. Wislaug, M. Herrmann-Heber, A. Lupp, R. Moritz, J. Nowack, H. Lempe, L. Exner (72. min C. Knorr), M. Röhrenbacher, F. Wussow (46. min S. Hansetz), M. Seifert (83. min F. Kobalz), P. Milk +++

+++ Scheine für Vereine: Seit gestern läuft beim Discounter Rewe wieder die Aktion "Scheine für Vereine". Ab einen Einkaufswert von 15 Euro bekommt man einen Schein. Sammelt alle die Scheine für unseren LSV, um so wieder Möglichkeit auf tolle Preise zu haben. Bei der letzten Aktion konnte unser Verein zahlreiche Utensilien wie z. B. kleine Tore, Ballsack plus Bälle, Leibchen und Sprintfallschirme absahnen. Die Aktion endet im Dezember. Haltet euch also ran und sammelt fleißig die Scheine! +++

+++ Happy Birthday: Gestern wurde Max Herrmann-Heber 24 Jahre alt. Max, der bisher 139 mal das Trikot mit dem Traktor auf der Brust trug und dabei 32 Treffer erzielte versucht sich neuerdings als Außenverteidiger. Spielertrainer Franco Wussow (33) kam auf die Idee den Offensivspieler, der nicht nur gerne pokert, sondern auch ein Händchen fürs Bowling hat, umzuschulen. Hoffen wir auf weitere erfolgreiche Auftritte wie am Sonntag gegen Wachau. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute nachträglich! +++

+++ Personalien: Tobias Passeck (33) absolvierte beim 4:1-Heimsieg gegen den TSV Wachau sein 250. Kreisoberligaspiel für den LSV Bergen. Er ist damit weiter unangefochten der Rekordspieler beim LSV. Eine wahnsinnige Zahl! In Gesamteinsätzen kommt unsere Nummer "8" auf beeindruckende 363 Spiele und 117 Treffer für Bergen. Abwehr-Monster Alexander von Köding (34) fehlte am Sonntag im Aufgebot aufgrund einer Erkältung. Auch Angreifer Erik Friedrich (21) musste mit Schüttelfrost passen. Matthias Seifert (39) gehört am Sonntag zum Kader der ersten Mannschaft. Matti, der bisher in sechs Kreisklassespielen in Serie traf, ist alleiniger Rekordspieler in Bergens Reserve. Dort kommt er auf 213 Einsätze und 73 Treffer! Ex-Bergenspieler und 1. Kreisoberligameister Rene Kuntze besuchte am Sonntag das vorerst letzte Heimspiel vom LSV. Das sorgte natürlich für viele Freude unter den 82 zahlenden Zuschauern.+++

+++ Lockdown Light: Es ist wieder so weit, dass aufgrund der Corona-Pandemie unsere Redaktion die Pforten schließen muss. Wie auch schon im März werden die Rechner runtergefahren und die Schreiberlinge beiseite gelegt. Wir hoffen, dass wir alle gut durch diese schwere Zeit kommen. Sobald Fußball wieder möglich sein sollte, nehmen wir wieder der Arbeit auf. Solange heißt es Abstand ist der neue Anstand. Bleibt alle gesund und tapfer! +++


Der LSV schlägt Wachau mit 4:1 im letzten Heimspiel vor dem Lockdown!

Einen 4:1 (1:0) Heimsieg, der erst ab der 60. Minute deutlich wurde, fuhren die Mannen von Trainer David Witschaß (39) am Sonntagvormittag gegen den TSV Wachau ein. Vor 80 Zuschauern hatte Wachau den besseren Start auf einem tiefen Geläuf. Bergens Keeper David Weidauer hielt in der fünften Minute seinen Kasten mit einer Glanztat zunächst sauber. Nach einer Halbchance durch Matthias Stoyan wackelte in der 12. Minute erstmals der Querbalken. Marcel Zwahr köpfte die Kugel mustergültig Richtung TSV-Kasten, wo der Querblaken für den starken Wachauer Daniel Eimert rettet. Nach 20 Minuten hatte Wachaus Markus Müller die große Chance zur Führung Wieder war der stark aufgelegte David Weidauer zur Stelle und parierte großartig. Dann verpassten Benjamin Hoßmang, Tobias Passeck und Stefan Koark aus aussichtsreicher Position die Führung für Bergen zu erzielen. Besser machte es da Alexander Runschke, als dieser einen feinen Pass von Benjamin Hoßmang zur 1:0-Pausenführung verwerten konnte. Nach dem Seitenwechsel kam Wachau hellwach aus der Kabine. In der 48. Minute erzielte Gästekapitän Tim Walter den verdienten Ausgleich. Nun stand die Partie für zehn Minuten auf der Kippe, denn erst mit dem 2:1 von Stefan Koark in der 57 Minute überrollte der LSV die Gäste. Martin Hoßmang legte mit einem sehenswerten Tor in der 63. Minute nach. Den Schlusspunkt setzte der stark spielende Benjamin Hoßmang, als er eine Sahneecke von Stefan Koark verwerten konnte. Somit siegt der LSV zum dritten Mal in Serie und klettert in der Tabelle auf Rang sechs. Wachau rutscht auf Platz zehn ab.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, M. Stoyan, R. Hiller, M. Zwahr, A. Jordan (65. min M. Herrmann-Heber), B. Hoßmang, M. Hoßmang, D. Pohl (80. min B. Stein), A. Runschke, S. Koark, T. Passeck (80. min M. Seifert)


Letztes Heimspiel vorm "Lockdown" gegen Wachau steigt am Sonntag!

Ein letztes Heimspiel, bevor der Amateursport am kommenden Montag für vier Wochen komplett eingestellt wird (Rückkehr des Corona-Pfeffers), steht diesen Sonntag (10.30 Uhr) für die Schützlinge von Trainer David Witschaß (39) an. Zu Gast auf dem ehrwürdigen NORBERT-PASSECK-SPORTFELD ist der Tabellensiebte vom TSV Wachau. Gegen die Wachauer spielte der LSV bisher sechsmal und konnte alle sechs Partien gewinnen. So stellt sich Kapitän Stefan Koark (32) das auch am Sonntag vor. Er weiß aber, dass es ein hartes Stück Arbeit wird. "In der Vorwoche bei der SpVgg Lohsa/Weißkollm haben wir gesehen, dass wir ein Kraftproblem hatten und am Ende etwas glücklich gewinnen konnten. In dieser Woche haben wir viel in diesem Bereich gearbeitet und hoffen, dass wir schon am Sonntag die Früchte davon tragen." Trainer David Witschaß ergänzt: "Wir wollen das vielleicht letzte Spiel in diesem Jahr erfolgreich bestreiten und noch einmal drei Punkte einfahren. Meine Spieler werden danach sich in der vierwöchigen fußballlosen Zeit mit individuellen Trainingsplänen fit halten. Personell könnte es eine Rückkehr geben. Der zuletzt am Knie verletzte Abwehrspieler Andre Lupp (28) steht wieder zur Verfügung und könnte eine Alternative sein. Auch Angreifer Erik Friedrich (21) ist wieder zurück und brennt auf einen Einsatz. Mit Danny Püschel (29, Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Niels Perlitz (37, Knieschmerzen) sind aktuell nur zwei Akteure nicht einsatzfähig.

Unsere Zweite muss am Samstagmittag (11.45 Uhr) bei Spitzenreiter SV Post Germania Bautzen II (noch ungeschlagen) die Töppen schnüren. Eine harte Nuss für die Mannen von Spielertrainer Franco Wussow (33), die mit Selbstvertrauen zum Ligaprimus reisen. Nach zuletzt zwei Siegen erhofft man sich bei einer guten Tagesform eventuell einen Punkt zu entführen. Anschließend geht es auch für unsere Reserve vier Wochen in den "Lockdown-Light-Urlaub".


Tribünengeflüster!

++ Heimsieg: Unsere Reserve konnte am Sonntag einen weiteren Heimsieg einfahren. Mit 2:0 (1:0) gewann die Mannschaft von Spielertrainer Franco Wussow (33) gegen die SpG Kleinbautzen/Malschwitz II. Bergen spielte aus einer sicheren Hintermannschaft heraus und erarbeitete sich reihenweise gute Torchancen. Ein höherer Sieg wäre möglich gewesen. Der Trainer zeigte sich aber zufrieden und lobte speziell die Arbeit gegen den Ball. Die Treffer für Bergen erzielten Jan Nowack und Matthias Seifert. Man konnte sogar seit nun mehr 17 Partien wieder einmal zu Null spielen. Das letzte Mal gelang das unserer Reserve beim legendären Elsterheide-Derby (0:0 am 28.04.2019) gegen den LSV Bluno 74 (heute aufgelöst) vor knapp 200 Zuschauern. Bergen II siegte mit: P. Wislaug, M. Schmidt, R. Moritz, A. Lupp, J. Nowack, M. Röhrenbacher, F. Wussow (78. min M. Kroupa), B. Stein (61. min W. Tank), H. Lempe, P. Milk (72. min E. Kubenka), M. Seifert+++

+++ Personalien: Andre Lupp (28) konnte am Sonntag bei unser Zweiten (2:0-Heimsieg), nach überstandener Innenbandverletzung im Knie, sein Comeback geben. "Luppi" spielte fehlerfrei und gewann wie gewohnt fast jeden Zweikampf. Erik Friedrich (21, Feierlichkeiten), "Soldat" Niels Perlitz (37, Knieverletzung) und Danny Püschel (29, Aufbautraining nach Kreuzbandriss) fehlten beim 1:0-Auswärtssieg am Samstag in Lohsa. Marcel Zwahr (32) wurde nach 63 Minuten mit Schmerzen im Sprunggelenk ausgewechselt. Aber schon am Sonntag gab er über die sozialen Kanäle Entwarnung, als er mit Inlinern auf großer Tour unterwegs war. +++

+++ Nachholer: Das abgesagte Spiel (wegen Starkregen) unserer Reserve auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD vom 17. Oktober gegen die SpG Baruth II/Hochkirch II soll am Buß- und Bettag nachgeholt werden. Ein möglicher Ausweichort (FKO-Hoyerswerda) ist derzeit im Gespräch.+++

+++ Besuch: Ex-Trainer Veit Nowotnick (vereinslos) sowie Meisterspieler Patrick Scholz (heute BSG Stahl Riesa) schauten am Samstag zusammen mit dem Bergener Anhang den Auswärtssieg des LSV an. Anschließend feierten sie mit der Mannschaft von Trainer David Witschaß den Erfolg in der LSV-Schmiede. Auch Ex-Bergener Marius Nikol (heute Lohsa/Weißkollm) kam später vorbei und plauderte über alte Zeiten. +++