Von Köding erzielt das goldene Tor beim Aufsteiger Lohsa/Weißkollm!

Einen 1:0-Zittersieg fuhr die Mannschaft von Trainer David Witschaß am Samstagnachmittag beim Aufsteiger SpVgg Lohsa/Weißkollm ein. Bei herrlichem Herbstwetter tasteten sich beide Teams zunächst 25 Minuten ab bevor Bergen stärker wurde und auch erste Halbchancen kreierte. Stefan Koark, Benjamin Hoßmang und Matthias Stoyan ließen aufhorchen, konnten sich aber noch nicht in die Torjägerliste eintragen. Die Hausherren waren giftig in den Zweikämpfen und kamen nach langen Bällen in die Spitze mit ihren schnellen Angreifern ein ums andere Mal in Bergens gefährliche Zone. Doch die Hintermannschaft um Marcel Zwahr und Robby Hiller meisterten ihre Aufgaben mit Bravour. In der 41. Minute startete Kapitän Stefan Koark aus der eigenen Hälfte mit dem Spielgerät am Fuß und tankte sich durch die gegnerischen Reihen. Seinen Zauberpass erreichte der durchgebrochene Alexander von Köding. Dieser blieb vorm Lohsaer Schlussmann cool und lupfte in abgezockter Stürmermarnier über den Hüter ins Tor. Ein herrlicher Treffer, der auch von den einheimischen Zuschauern mit Applaus zur Kenntnis genommen wurde. In der zweiten Hälfte verlor Bergen den Faden und die SpVgg kam zu hochkarätigen Torchancen. Diese wurde leichtfertig verdaddelt und so kann sich Bergen am Ende nicht beschweren, wenn man das Spielfeld mit einem oder keinem Punkt verlassen hätte. Immer wieder sorgten die wieselflinken Außenbahnspieler für viel Stress in Bergens Hintermannschaft. Diese war teilweise überfordert und konnte vom Glück reden, dass die Visiere der Hausherren schlecht eingestellt waren. Bergens einzige Torchance in Halbzeit zwei ließ Angreifer Max Herrmann-Heber liegen, als dieser stark von Benjamin Hoßmang in Szene gesetzt wurde. Bergen gewinnt am Ende dreckig und hat nun nach sechs Spieltagen zehn Punkte auf dem Konto.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, M. Stoyan, R. Hiller, M. Zwahr (63. min T. Passeck), A. von Köding, B. Hoßmang, M. Hoßmang, D. Pohl, A. Runschke (66. min L. Exner), S. Koark, M. Herrmann-Heber (66. min A. Jordan)


Bergen will Samstag beim Aufsteiger Lohsa/Weißkollm nachlegen!

Für die Mannschaft von Trainer David Witschaß (39) geht es diesen Samstag (Anstoß: 14.00 Uhr) zum Aufsteiger SpVgg Lohsa/Weißkollm. Nach dem Kantersieg aus der Vorwoche gegen den SV Burkau (6:1) und die Rückkehr wichtiger Spieler (u.a. Kapitän Stefan Koark und Rekordspieler Tobias Passeck) ist der LSV auch am Samstag Favorit. Der Aufsteiger, der im Sommer eine Mammutvorbereitung hinlegte, mit rekordverdächtigen 14 Testspielen, von denen viele gewonnen werden konnten (auch gegen unseren LSV ziemlich deutlich), hat momentan vier Zähler auf der Habenseite. Der beachtliche Punktgewinn in der Vorwoche beim Tabellenzweiten Post Bautzen (1:1) wird den Mannen von Trainer Pierre Petrick zusätzliches Selbstvertrauen geben. Mit dem Ex-Bergener Marius Nikol, Kevin Adamowicz, Lucas Roblick und Philipp Witschas verfügt die Spielvereinigung über fähiges Personal in einer noch ziemlich jungen und unerfahrenen Kreisoberliga-Mannschaft. Der LSV bekam externe Hilfe vom ehemaligen Bergen-Trainer Veit Nowotnick, der unweit der heimischen Lohsaer-Sportstätte wohnt. 34 detaillierte Seiten zusammengefasst in einem dicken A4 Block mit wichtigen Hinweisen zum Spielsystem der SpVgg sowie Stärken und Schwächen der Spieler wurden Bergens Trainer überreicht und sollen bei der idealen Spielvorbereitung helfen. Mit dem Schwung aus der Vorwoche und dem ein oder anderen Bergener Fan im Gepäck sollte am Samstag der zweite Auswärtssieg der Saison möglich sein.

Unsere Reserve erwartet am Sonntagvormittag (10.30 Uhr) die SpG Kleinbautzen/Malschwitz II zum Kreisklassepunktspiel auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Gegen den Tabellenachten der Liga will die Mannschaft von Spielertrainer Franco Wussow (33) dreifach punkten und nach Möglichkeit auf Rang drei klettern. Die Jungs sind aufgrund der Spielabsage aus der Vorwoche ausgeruht und brennen natürlich auf das Spiel", so der Chefcoach.


Tribünengeflüster!

+++ Spielabsage: Das Kreisklassepunktspiel unserer Reserve musste am vergangenen Samstag kurzfristig abgesagt werden. Wegen starker Regenfälle war das NORBERT-PASSECK-SPORTFELD nicht bespielbar. Wann die Partie gegen die SpG Baruth II/Hochkirch II nachgeholt wird, ist noch unklar. Spielertrainer Franco Wussow (33) spekuliert auf einen Termin im Jahr 2021. "Wir spielen bis Weihnachten durch, nur der Buß- und Bettag wäre da noch eine Option. Schauen wir mal, was die Obrigkeiten des Verbandes entscheiden, so der Trainer gegenüber www.lsvbergen.de. +++
 
+++ Happy Birthday: Heute feiert unser legendäre Mannschaftsleiter Michael Wierick seinen 42. Geburtstag. "Raffi", der seit 22 Jahren Betreuer der ersten Mannschaft ist, hat nicht nur über zehn verschiedene Cheftrainer erlebt, sondern auch Pokale, Meisterschaften und Aufstiege mitgefeiert. Keine Person im Verein ist länger in der ersten Mannschaft tätig als der begeisternde Eishockey-Fan und ambitionierte Fahrradfahrer. Wir wünschen alles erdenklich Gute zum Ehrentag und hoffen das noch viele weitere Jahre hinzukommen! +++
 
+++ Happy Birthday II: "Soldat" Niels Perlitz, der momentan an einer Knieverletzung aus dem Gnaschwitzspiel laboriert, feierte letzten Mittwoch seinen 37. Geburtstag. Der nimmermüde Arbeiter kommt in 15 Jahren LSV Bergen auf beachtliche 333 Spiele (241 in der KOL) und 47 Treffer (21 in der KOL). Der Publikumsliebling und "Bergens Fußballer des Jahres 2019" ist auch abseits des Platzes ein echtes Vorbild in Sachen Vereinsarbeit. Der LSV ist stolz, so einen Spieler in seinen Reihen zu haben. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute nachträglich vor allem gute Besserung, was sein lädiertes Knie angeht.+++
 
+++ Happy Birthday III: Maik Kasper wurde am vergangen Freitag 30 Jahre alt. Der Mittelfeldspieler unserer Reserve (spielte bisher achtmal für unsere Farben) feierte im Bergener Vorort Hoyerswerda seinen Ehrentag mit vielen Mannschaftskollegen. Da kam die Spielabsage unser Zweiten quasi wie gerufen. Wir wünschen alles Gute nachträglich und hoffen das unanständig gefeiert wurde. +++
 
+++ Personalien: Mit Kapitän Stefan Koark (32), Matthias Stoyan (26), Marcel Zwahr (32) und Alexander von Köding (34) kehrten gegen den SV Burkau gleich vier Akteure zurück in die Startelf, die zuletzt verletzungsbedingt fehlten. Auch Rekordspieler Tobias Passeck (33) war nach überstandener Oberschenkelverletzung wieder zurück im Kader. Unser Nummer "8" spielte in seinem 361. Spiel für Bergen 17 Minuten. Abwehr-Ass Andre Lupp (28) fehlte gegen Burkau wegen seiner Innenbanddehnung im Knie. In dieser Woche möchte unsere Nummer "20" wieder dosiert mit der Mannschaft trainieren. Davon kann "der Soldat" Niels Perlitz (37) nur träumen. Sein Knieverletzung aus dem Gnschawitzspiel ist immer noch nicht abgeklungen. Ob er überhaupt in diesem Jahr noch mal für den LSV auflaufen wird, ist mehr als ungewiss. Andreas Jordan (38) zählte beim 6:1-Heimsieg gegen den SV Burkau noch nicht zum Kader. Er konnte beim Abschlusstraining nach seiner Muskelverletzung aus dem Großnaundorfspiel wieder voll mittrainieren. Die medizinische Abteilung entschied sich allerdings gegen eine Nominierung des Abwehrspielers. "In dieser Woche sollte er dann wieder bei 100 % sein" so ein Sprecher der Abteilung.+++

Bergen feiert ein 6:1-Schützenfest gegen den SV Burkau!

Gegen den Vorjahresletzten SV Burkau gelang dem LSV Bergen am Sonntagvormittag der erste Heimsieg der laufenden Saison. Mit 6:1 (3:1) gewannen die Mannen von David Witschaß (39) das Duell und verbesserten sich in der Tabelle nun auf den neunten Rang. Der LSV startete gleich mit drei guten Möglichkeiten (2x D. Pohl und A. Runschke) um in Führung zu gehen. Doch Unkonzentriertheit im Torabschluss ließ die 66 zahlenden Zuschauern noch nicht jubeln. Die Gäste kamen mit ihrer ersten Chance zur Führung. Kevin Lugge sorgte nach 29 Minuten für die etwas überraschende Gästeführung. Dann war es der wiedergenesene Kapitän Stefan Koark, der mit feinem Zuspiel Alexander Runschke bediente und dieser zum Ausgleich in der 35. Minute traf. Bergen blieb auf dem Gaspedal und ging nur 120 Sekunden später mit 2:1 in Führung. Der agile Matthias Stoyan servierte auf David Pohl, der ohne Mühe vollendete. Die Gäste waren angeschlagen und Benjamin Hoßmang nutze eine weitere Unordnung eiskalt zum 3:1-Treffer aus. So tauschten beide Teams die Seiten. Auch in den zweiten 45 Minuten war Bergen die bessere Mannschaft und verpasste zunächst nach einer herrlichen Kombination das 4:1, als Martin Hoßmang nur den Querbalken traf. In der 69. Minute war er aber dann mit seinem dritten Saisontor zur Stelle und erhöhte auf 4:1. Das 5:1 besorgte David Pohl. Dieser wurde sehenswert von Abwehr-Bulle Alexander von Köding freigespielt. Den Schlusspunkt setzte Max Herrmann-Heber in der 87. Minute. In der nächsten Woche geht es für den LSV am Samstag um 14.00 Uhr beim Aufsteiger SpVgg Lohsa/Weißkollm um Punkte. Burkau spielt einen Tag später um 14.00 Uhr zu Hause gegen den SV Gnaschwitz/Doberschau.

Bergen siegte mit: D. Weidauer, A. von Köding, M. Zwahr, R. Hiller, M. Stoyan, B. Hoßmang (73. min T. Passeck), M. Hoßmang, D. Pohl (81. min L. Exner), A. Runschke, S. Koark, E. Friedrich (59. min M. Herrmann-Heber)


Im Heimspiel gegen Burkau zählen nur drei Punkte!

Das dritte Heimspiel der Saison steigt an diesem Sonntag um 10.30 Uhr auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Zu Gast ist der Vorjahresletzte, SV Burkau, gegen den ein Heimsieg anvisiert wird. Bergen ist aktuell elfter, die Gäste belegen den 15. Platz, alles Fakten die nicht für ein Feuerwerk von Spielfreude und Kombinationen der Extraklasse sprechen. In den bisherigen drei Duellen beider Teams hatte Bergen (3:0, 3:1, 3:0) die Nase immer vorn. Ein weiterer Gruselfakt ist, dass unser LSV auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD mittlerweile seit 343 Tagen ohne eigenen Torerfolg ist. Aufgrund der Corona-Pandemie, den Heimspielen auf der "weißen Asche" und dem Kunstrasen in Kamenz entstanden solche schaurigen Zahlen. Der letzte Torschütze war "der Boss" Martin Hoßmang (34) beim 4:2-Heimsieg gegen Marienstern im November 2019. Die Spielabsage in der letzten Woche beim TSV Pulsnitz beschert Cheftrainer David Witschaß (39) wieder einen größeren Kader. Viele Akteure haben ihr Verletzungen und Wehwehchen auskuriert. Ein Comeback von Kapitän Stefan Koark (32) steht ebenso wenig im Wege wie die Rückkehr von Rekordspieler Tobias Passeck (33). Wir drücken die Daumen und wünschen für das bevorstehende Heimspiel maximale Erfolge!

Unsere Zweite erwartet am Samstagnachmittag um 15.00 Uhr den Tabellendritten von der SG Baruther SV/Hochkirch II auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Nach dem Überraschungssieg bei Blau Weiß Neschwitz (5:1) können die Mannen von Spielertrainer Franco Wussow (33) entspannt in das Heimspiel gehen. "Natürlich sind wir mit dem aktuellen Verlauf der Saison mehr als zufrieden. Trotzdem sind gerade Heimspiele wichtig um unseren Fans etwas zurückzugeben. Ich bin Realist genug um einzuschätzen, dass auch wieder andere Zeiten kommen werden," so der Coach gegenüber www.lsvbergen.de.