Bergen gewinnt das erste Punktspiel im neuen Jahr mit 4:1!

m ersten Punktspiel des Jahres empfing unser LSV auf dem Ausweichplatz in Hoyerswerda den Tabellenvorletzten von der SpG Oßling/Skaska/Wittichenau II. Bei fabelhaften äußeren Bedingungen und einen perfektem Kunstrasen startete Bergen engagiert in das Spiel. Immer wieder kombinierte man sich schnell und sehenswert durch die Reihen der Gäste und kam so immer wieder zu guten Torchancen. Markus Kralisch verpasste in Halbzeit eins gleich drei gute Einschussmöglichkeiten, um sich in die Torjägerliste einzutragen. Es dauerte aber bis zur 27. Minute, ehe die Bergener Fans sich freuen durften. Max Behring wurde im Gästestrafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stefan Koark sicher zum 1:0. Pascal Hering und Marc Weinhold spielten auf Bergens rechter Seite groß auf und sorgten ständig für viel Gefahr. Im Mittelfeld hielt Franz Jurjanz mit einer beeindruckenden Zweikampfquote Bergens Spielgestalter, Stefan Koark, den Rücken frei, der so immer wieder neue Angriffe einleiten konnte. Seinen zweiten Treffer des Tages verhinderte aber Josef Bilk mit einer spektakulären Rettungsaktion auf der Torlinie, was für viel Applaus im weiten Rund sorgte. Nach 34 Minuten war dann aber Angreifer Max Behring mit dem 2:0 zur Stelle, der einen schöne Vorlage von Heimkehrer David Schumacher verwerten konnte. Wenig später bediente Pascal Hering erneut den einschussbereiten Max Behring, doch dieses Mal vergab er kläglich. Nach dem Seitenwechsel trat Bergen nicht mehr ganz so zielstrebig auf, kam aber schnell zum 3:0 durch David Schumacher, welches durch lautstarke Proteste der Gäste zurückgenommen wurde. Das Schiedsrichtergespann hatte keine Abseitsstellung angezeigt. So zeigte sich Bergen etwas verwundert. Pascal Hering war es in der 72. Minute egal, als der brandgefährliche Offensivspieler zum 3:0 einnetzte. Nur zwei Minuten später kamen die Gäste mit ihrer ersten Chance zum 3:1 durch Johannes Szcepanski. Hoffnung auf weitere Treffer kamen aber bei den Gästen nicht mehr auf. Den Schlusspunkt setzte "Soldat" Niels Perlitz in der 90. Minute, als er nach einem Eckball von Stefan Koark zum 4:1-Endstand traf. Bergen schiebt sich mit dem Sieg auf Rang drei und baut das Punktekonto auf 27 Zähler aus. Die Spielgemeinschaft bleibt mit sieben Punkten auf Rang dreizehn.

Bergen siegte mit: N. Klein, J. Zschiesche, M. Zwahr, M. Colditz (65. min R. Hiller), M. Weinhold, F. Jurjanz (65. min N. Perlitz), S. Koark, M. Kralisch (55. min M. Herrmann-Heber), D. Schumacher (70. min B. Berlin), P. Hering, M. Behring (55. min E. Friedrich)


Der LSV startet am Sonntag in die Rückrunde gegen die SpG Oßling/Skaska/Wittichenau II!

99 Tage punktspiellose Fußballzeit enden am kommenden Sonntag (14.00 Uhr) für die Mannen von Trainer Stefan Zehler (41). Dann trifft man auf den momentan Dreizehnten der Kreisliga, die Spielgemeinschaft Oßling/Skaska/Wittichenau II (sieben Punkte), auf dem Kunstrasen im Jahn-Stadion. Viele wundern sich über den verlegten Spielort nach Hoyerswerda, da man gegen die Mannschaft von Michael Piatza nämlich Heimrecht genießt. Grund ist das bevorstehende Vereinscamp (vom 05.04.-07.04.) bei dem Kinder von 5 bis 16 Jahren auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD unter der Leitung vom VFL Bochum (mit Trainer Dariusz Wosz) trainiert werden. Bis dato soll das heilige Grün keiner Mehrbelastung ausgesetzt werden. Der Vorstand orderte sogar an, den Start der Modelfliegerserie "Xt-66" um Bergens Sachsenmeister J. Hübschmann, auf dem B-Platz zu verschieben. Die beiden ersten Punktwettbewerbe des Freifluges werden stattdessen in Welzow am 03.03. und 10.03. um 08.30 Uhr ausgetragen. Bergen (aktuell 24 Pkt., Platz 6) sollte sich mittlerweile so richtig an den Kunstrasen gewöhnt haben, da man seit gut drei Monaten auf diesem Geläuf trainiert. Dass man Punktspiele auch dort gewinnen kann, müssen die Mannen um Kapitän Stefan Koark (36) aber noch beweisen. Beim letzten Auftritt vor der Winterpause verlor man mehr als verdient mit 4:2 beim dort ansässigen Hoyerswerdaer FC II. Mit einem Auftakterfolg im neuen Jahr würde man sich weiter in der Spitzengruppe der Liga (die ersten sechs Teams trennen nur vier Zähler) behaupten. "Wir konnten eine gute Vorbereitung absolvieren in denen wir viele neue Erkenntnisse gesammelt haben. Zudem sind wir durch unsere Winterneuzugänge noch besser aufgestellt als in der Hinrunde. Alles andere als ein Sieg am Sonntag wäre eine Enttäuschung!", so Torwarttrainer Robert H..

Natürlich hofft die Mannschaft auf Unterstützung von den Rängen, damit man in der Heimtabelle weiter ungeschlagen bleibt!


Tribünengeflüster!

+++ Happy Birthday: Nachträglich gratulieren wir unserer Nummer "18" Markus Kralisch zu seinem 19. Geburtstag. Markus, der seit einem Jahr für unseren LSV im Männerbereich spielt, bringt es bisher auf 23 Einsätze in denen er fünf Treffer erzielte. Seine Unbekümmertheit tut der Mannschaft einfach nur gut, auch im abschließenden Testspiel in Riesa zeigte er mit guter Leistung, dass mit ihm in dieser Rückrunde zu rechnen ist. Auffällig war auch das schon gut funktionierende Zusammenspiel zwischen Heimkehrer und Winterneuzugang David Schumacher (35) und dem trickreichen Außenbahnspieler. Wir von der Redaktion www.lsvbergen.de wünschen alles Gute nachträglich und hoffen auf ein weiteres erfolgreiches Jahr im LSV-Dress.+++

+++ Krankheitswelle: In der vergangenen Woche erwischte es gleich mehrere Akteure, die mit Fieber, Schüttelfrost, Bauchschmerzen und Kopfweh das Bettchen hüten mussten. So fehlten in der Trainingswoche nicht nur Altmeister Mathias Seifert (43), sondern auch Daniel Passeck (30), Pascal Hering (21), Lukas Exner (23) und Percy Steinlage (20) auf dem künstlichen Grün am Jahn-Stadion. Einige Spieler erwischte es sogar aber noch härter. Mit der gefürchteten Faschingskrankheit, meldeten sich gleich Kapitän Stefan Koark (36), Max Herrmann-Heber (27), Benno Berlin (19) und Fritz Kobalz (24) Trainings-unfähig. In dieser Woche werden viele Akteure zurück im Mannschaftstraining erwartet.+++

+++ Personalien: Winterneuzugang Jonas Matsch (23) konnte aufgrund eines aufgeklappten Zehnagels nur separat am Leistungszentrum im Kraftraum arbeiten. Dort traf er auf Angreifer Lukas Prietzel  (23), der ebenfalls mit einem geprellten Zehn keine Ballübungen auf dem Rasenquadrat absolvieren konnte. Unser Langzeitverletzter Franz Zeiler (21, Knie) kehrt in den kommenden Tagen zurück auf den Trainingsplatz. Das ergab eine abschließende MRT-Untersuchung beim Kniespezialisten Dr. Gunther Opitz (68) im Karl-Thiem Klinikum Cottbus. Franz zog sich die Verletzung im September bei der höchsten Niederlage der Hinrunde in Hochkirch (7:2-Klatsche) zu. "Wir freuen uns riesig, dass der Untersuchungsbefund so positiv ausgefallen ist. Ein Einsatz in der Rückserie ist sehr wahrscheinlich, so Reha-Trainer Holger Finkeisen (52) gegenüber www.lsvbergen.de".+++

+++ Heute vor 10 Jahren: Fast auf den Tag (23.02.2014) genau spielte unsere Mannschaft nach dem Fast-Abstieg (Saison 2012/2013) zu Hause gegen die SG Nebelschüz (heute Kreisklasse) um Kreisoberligazähler. Damals agierte unser heutige Kapitän Stefan Koark (36) als Spielertrainer, der den Posten von Jahrhunderttrainer Lutz Schmuck (65) vor der Saison  übernahm, und läutete eine  Aufbruchstimmung ein, die für viele Jahre anhalten sollte. Gegen Nebelschütz siegte man an diesem Sonntagvormittag (glitschiges Geläuf, 5 Grad dazu bedeckter Himmel) vor 73 Zuschauern mit 3:0. Die Treffer erzielten T. Passeck (14. min), A. Marchl (18. min) und P. Scholz (30. min). Bergen siegte mit: D. Reiche, A. Jordan, A. Marchl, K. Rietz, F. Rösner, S. Koark, P. Scholz, R. Hiller (72. min N. Perlitz), C. Richter (60. min R. Kuntze), M. Zwahr, T. Passeck (85. min N. Passeck)+++


Meisterspieler David Schumacher trägt wieder das Bergentrikot!

Einen weiteren Paukenschlag vermeldete gestern Abend Sportdirektor David Witschaß (42) via dem Nachrichtenportal "X". Mit David Schumacher (35) kehrt überraschend der 1. Kreisoberligameisterspieler aus der Saison 2011/2012 zum LSV Bergen zurück. Nach dem Gewinn des größten Erfolges der Vereinsgeschichte zog der quirlige Mittelfeldspieler weiter zum SV Zeißig, wo er ebenfalls den Kreisoberligatitel erringen konnte. Sein steiler Aufstieg war aber noch nicht beendet. Es folgten Auftritte im Trikot von FSV Budissa Bautzen und dem SV Einheit Kamenz. Die Corona-Zeit beendete aber von einem Tag auf dem anderen seine aktive Fußballzeit. Den Kontakt nach Bergen ließ der begnadete Pokerspieler (fünf Major-Erfolge, darunter zwei Einzeltitel auch im H.O.R.S.E. ein angesehener Spieler) aber nie ganz abreißen. "Schon in der vergangenen Spielzeit habe ich viele Spiele des LSV gesehen. Mir gefällt die offensive Art Fußball zu spielen. Außerdem kenne ich noch viele Leute aus dem Umfeld. In Bergen habe ich mich schon immer am wohlsten gefühlt. Nun will ich der jungen Mannschaft helfen, sich weiter zu verbessern. Ein großes Lob geht natürlich an an den Sportvorstand, der sich wirklich großartig um mich gekümmert hat", so der Winterneuzugang. Schon beim Testspiel in Riesa spielte "Schumi" groß auf und bestach wie früher mit seiner Leichtigkeit auf dem Rasenquadrat. Das freute auch Ex-Bergener und Ehrenspielführer Patrick Scholz (36, heute Riesa). Beide gewannen damals den Titel zusammen, der nach dem Testkick den Offiziellen des LSV zum Transfercoup gratulierte. Markus Kralisch (18) staunte nicht schlecht, als er sich alte YouTube-Videos unseres Heimkehrers auf der anderthalbstündigen Rückfahrt aus der Sportstadt am vergangenen Samstag anschaute. Wir heißen "Schumi" willkommen zu Hause und hoffen auf eine Fortsetzung der erfolgreichen Zeit!

Tribünengeflüster!

+++ 4:2-Pleite: Das letzte Testspiel der Wintervorbereitung verlor die Mannschaft von Trainer Stefan Zehler (41) am Samstagmittag mit 4:2 (4:1) bei der BSG Stahl Riesa II. Gegen den Kreisoberligisten, bei dem mittlerweile unser Ehrenspielführer Patrick Scholz (36) seine Töppen schnürt, spielte der LSV eine ansehnliche Partie. Mit viel Ballbesitz und einer starken ersten halben Stunde konnte man durch Markus Kralisch verdient 1:0 in Führung gehen. Anschließend sah man aber wieder leichtfertige individuelle Fehler, die zu Gegentoren führten. Wie schon in der Hinserie brachte man sich so um den Lohn für einen stabilen Auftritt. Mit 4:1 tauschten die Teams die Seiten und Bergen blieb weiter gefährlich. Marcel Zwahr konnte nach einer Ecke von Lukas Exner auf 4:2 stellen. Später vergab Benno Berlin noch leichtfertig einen weiteren Treffer. "Die zweiten 45 Minuten waren zufriedenstellend. Ebenso die ersten 30 Minuten. Trotzdem stellen wir uns immer wieder selber ein Bein mit unseren Aussetzern. Wir konnten in allen Vorbereitungsspielen viele Eindrücke sammeln. Es gibt viele Gewinner in den letzten Wochen, aber auch einige Verlierer. Ein großes Lob will ich natürlich noch der BSG Stahl Riesa aussprechen, die uns am Samstag einen starken Schlussmann zur Verfügung gestellt haben. Rene Müller aka "Mulln", der früher in der Landesliga auf Torjagd ging, hütete bravourös unser Gehäuse und gab das komplette Spiel überzeugende Anweisungen an unsere Hintermannschaft," so Cheftrainer Stefan Zehler. Bergen setzte folgende Spieler ein: R. Müller, M. Weinhold, M. Colditz, M. Zwahr, E. Kubenka, F. Jurjanz, N. Perlitz, M. Seifert, M. Engler, P. Steinlage, M. Herrmann-Heber, L. Exner, B. Berlin +++

+++ Böse Klatsche: Eine herbe 20:0-Abreibung gab es letzte Woche Dienstag bei der U19 vom FC Energie Cottbus (Regionalliga). Das kurzfristig angesetzte Testspiel zeigte unseren Jungs eindeutig die Grenzen auf. Aber in Sachen Einstellung und Basics konnten unsere Trainer wieder wichtige Erkenntnisse für die bevorstehende Rückrunde sammeln. Wir bedanken uns beim FC Energie für die Gastfreundschaft und natürlich für die schmerzhafte 90 Minuten dauernde Lehrstunde. Bergen setzte folgende Spieler ein: N. Klein, N. Perlitz, R. Hiller, M. Zwahr, M. Weinhold, S. Koark, F. Jurjanz, M. Herrmann-Heber, L. Exner, E. Friedrich, B. Berlin, M. Seifert, M. Engler, P. Steinlage +++

+++ Dankeschön: Natürlich möchten wir uns noch beim Autohaus-Schiefelbein für die Bereitstellung der vier Kleinbusse (Toyota Proce Verso) am letzten Dienstag und am vergangenen Wochenende bedanken. Das Autohaus ist seit Jahren ein treuer Sponsor und Begleiter unseres LSV. Ohne die Hilfe vom Autohaus-Schiefelbein wären solche Reisen nach Riesa oder Cottbus nur schwer zu stemmen. Danke! +++

+++ Änderung: Das Rückrundenauftaktspiel am 25. Februar gegen die SpG Oßling/Skaska/Wittichenau II findet nicht auf dem NORBERT-PASSECK-SPORTFELD statt, sondern auf dem Kunstrasenplatz am Jahn-Stadion in Hoyerswerda. Auch bei der Anstoßzeit hat sich ein bisschen was geändert. Die Kugel rollt erst um 14.00 Uhr und nicht wie bei den typischen LSV-Heimspielen um 10.30 Uhr. +++

+++ Personalien: Robert Lange (21) fällt mit seiner Knieverletzung aus dem Wittichenau-Trainingsspiel weiter aus. Eine Rückkehr auf dem Trainingsplatz wird im März erwartet. Markus Kralisch (18) ist nach seiner schweren Grippe wieder zurück. Beim Testspiel in Riesa überzeugte er auf Anhieb und konnte sogar einen Treffer erzielen. Jeremy Zschiesche (19) fehlte bei den letzten beiden Testpartien aufgrund von Sprunggelenkproblemen. In dieser Woche kehrt unsere Nummer "4" aber wieder zurück ins Mannschaftstraining. Winterneuzugang Jonas Matsch (24) ist noch ohne Einsatz im LSV-Dress. Nach seiner langen Ausfallzeit (Kreuzbandriss) steigert er momentan Woche für Woche die Belastung. Sein persönlicher Fitnesstrainer ist mit seiner Entwicklung mehr als zufrieden. "Nach jetzigen Stand sollte die Partie gegen den SV Laubusch am 02. März machbar sein!" Keeper David Weidauer (40) hat seine muskulären Probleme auskuriert und trainiert wieder mit der Mannschaft. "Weidi" zog sich die Verletzung bei der 1:4-Testpielpleite gegen den SV Aufbau Deutschbaselitz zu. +++