Tribünengeflüster!

+++ Happy Birthday: Am letzten Mittwoch feierte unser ehemalige Angreifer und heutige Kassenwart Lutz Groba seinen 55. Geburtstag. "Wanze", glühender Anhänger von RB Leipzig, ist beim LSV schon seit den 90iger Jahren aktiv. Er bekleidete bisher viele unterschiedliche Posten und zeigt in seinen Aufgaben bis heute jede Menge Sorgfalt und Qualität. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute nachträglich zum Geburtstag. +++

+++ Happy Birthday II: Sommerneuzugang Daniel Stramke feierte am Donnerstag seinen 31. Geburtstag. Der Verteidiger, der noch an einem Schlüsselbeinbruch laboriert, kommt langsam zurück in die Spur. In der vergangenen Woche trainierte er erstmals komplett mit der Mannschaft. Nach der Corona-Pause wird Daniel bei 100 % sein, so eine Stimme aus der medizinischen Abteilung. Wir wünschen alles Gute nachträglich. +++

+++ Neues Rad: Lukas Exner (21) kam zum Donnerstagtraining mit einem neuen Fahrrad. Der Linksfuss gönnte sich ein hochwertiges Haibike (E-Bike). Natürlich kaufte er sich noch einen passenden Helm zu diesem sportlichen Gerät. Seine Devise: "Safety first". Wir wünschen eine unfallfreie Fahrt!+++

+++ Interview: Bevor unsere Redaktion am morgigen Mittwoch wieder schließen muss, besuchte unsere polnische Austauschschülerin Jette Koslowski (18) noch einmal unsere Nummer "13" Robby Hiller (34), um mit ihm etwas zu plaudern. Das komplette Interview gibt es hier. +++

+++ Nächstes Update: Das nächste Update auf www.lsvbergen.de bescheint am 30.11.2021. Bis dahin wünschen wir allen Usern eine schöne Zeit. Bleibt sportlich. +++


Corona sorgt erneut für eine "Unterbrechung"!

Der Vorstand des Westlausitzer FV e.V. hat in seiner als Videokonferenz durchgeführten Sitzung am 10.11.2021 Entscheidungen zum weiteren Spielbetrieb der Saison 2021/22 getroffen.

In Anbetracht der nach wie vor bestehenden Rechtslage, dass der Spiel- und Trainingsbetrieb im Sinne der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung als "private Zusammenkunft" (inkl. der damit einhergehenden Beschränkungen) anzusehen ist, wurde für die Spielklassen des WFV beschlossen:

  1. Alle Spiele in den Altersklassen Herren, Frauen, A- und B-Junioren, sowie die „3:3“-Turnierformen der G- und F-Junioren werden ab sofort und bis auf weiteres abgesetzt.
  2. Der Spielbetrieb in den Altersklassen C- Junioren und jünger wird fortgesetzt.  Die Spieldurchführung in den Altersklassen C-Junioren und jünger hat unter Einhaltung der in der Corona-Schutzverordnung benannten Auflagen und Einschränkungen sowie des vorliegenden Hygienekonzepts und der Anordnungen des Rechtsträgers der Sportstätte zu erfolgen. Es ist zu beachten, dass für die "10-Personen-Regel" alle am Spiel beteiligten Personen, also auch Trainer, Schiedsrichter, ... ebenso mitzuzählen sind, wie in der Sportstätte anwesende Zuschauer.
  3. Sofern einer der beteiligten Vereine die Erfüllung der Auflagen als nicht umsetzbar einschätzt, so ist dies dem zuständigen Staffelleiter bis 2 Tage vor dem Spiel zu melden, um eine Spielabsetzung zu erreichen.
  4. Freundschaftsspiele werden in sämtlichen Altersklassen durch den WFV nicht genehmigt.

(Quelle: www.westlausitzer-fussballverband.de)


Tribünengeflüster!

+++ Happy Birthday: Am Sonntag wurde unser Defensivspezialist Danny Püschel 31 Jahre alt. "Püüüüü", der sich nach einem Kreuzbandriss aus der letzten Saison wieder zurück in die Stammelf gekämpft hat kommt auf aktuell 131 Einsätze für unsere erste Mannschaft, in denen er acht Treffer erzielte. Neben seinen fußballerischen Qualitäten engagiert sich unsere Nummer "23" auch an einigen Projekten rund um das NORBERT-PASSECK-SPORTFELD. Entweder bedient der Bartträger spielend leicht den Minibagger oder zeigt an der Motorsense sein Können. Die Redaktion von www.lsvbergen.de wünscht alles Gute nachträglich zum Ehrentag! +++

+++ Elfmeterturnier: "Ajax-Lattenstramm" mit Rene Springer, Sebastian Franke, Martin Wanzek und Mario Korch konnten am Samstagnachmittag das Elfmeterturnier am NORBERT-PASSECK-SPORTFELD gewinnen. Organisator Marko Joppe (37) zeigte sich zufrieden mit der Beteiligung und der Turnierdurchführung. "Ein schönes Event, welches wir mit Sicherheit im nächsten Jahr wiederholen werden", hieß es am späten Samstagabend auf seinem Twitter-Account. Auch die "Oldtras" waren unter den teilnehmenden Mannschaften. Sie scheiterten aber in der Gruppenphase. Meisterkeeper Robert Henning (33) wurde nach den Probeversuchen nicht für das Turnier zugelassen. Er hielt neun von zehn Versuchen. Viele fürchteten deshalb gähnende Langeweile. +++

+++ Letztes Heimspiel: Am Samstag (Anstoß: 14.00 Uhr) bestreitet unsere Reserve ihr letztes Heimspiel in der Hinrunde. Gegen die SpVgg Lohsa/Weißkollm wird Christopher Knorr (31) aka "Knorre" sein letztes Pflichtspiel in der Elsterheidemetropole für unsere Farben spielen. Er wechselt in der Winterpause zum SV Blau-Weiß Sedlitz. Unvergessen bleibt sein einziger Einsatz in der ersten Mannschaft (2:2 in Hochkirch, 15.09.2018) als er sich drei Minuten nach seiner Einwechslung in die Torjägerliste eintrug. Natürlich schmeißt "Knorre" zum Abschied für seine Freunde und Mannschaftskollegen noch ein paar Getränke Zielwasser rein.+++

+++ Tolle Geste: Kapitän Stefan Koark (33) brachte aus seinem Dubai-Urlaub verschiedene Souvenirs für seine Mannschaftskollegen mit. So gab es für Meisterspieler Robert Moritz (39) ein orientalisches Kochbuch für Kraftsportler, rein pflanzlich natürlich. Für Betreuer Michael Wierick (43) gab es ein Schlüsselanhänger des Burj Khalifa. Angreifer Adrian Lucia (25), der früher auf Kreuzfahrtschiffen die Welt erkundete, wurde mit einem Thawb (Umhang der Scheichs) beschenkt. +++

+++ Personalien: Erik Friedrich (22) fehlte beim Auswärtssieg am Samstag aufgrund einer Grippe. Bruno Stein (19) musste ebenfalls passen. Er verbrachte den kompletten Samstag auf der Toilette - Durchfall! Ein klasse Comeback legte hingegen Alexander Runschke (34) nach seiner Fußverletzung hin. Vom Fußballfachmagazin "Querpass" bekam er die Note 2,0. Besser waren am Samstag nur Keeper David Weidauer (38), der mit der Note 1,0 zum MVP gekürt wurde sowie Rekordspieler Tobias Passeck (34) und Meisterspieler Robert Moritz (39), die sich über eine starke 1,5 freuten! +++


Weidauer ist der Garant für den ersten Saisonsieg!

Im zwölften Saisonspiel gelang unserem LSV endlich der erste Saisonsieg. Mit 1:0 gewann man bei der SpVgg Lohsa/Weißkollm und reicht somit die "Rote Laterne" an den TSV Pulsnitz 1920 weiter. Interimstrainer David Witschaß setzte erneut auf eine Dreierkette, in der er dieses Mal Alexander Runschke, Robert Moritz und Danny Püschel aufbot. Weißkollm hatte vor 100 Zuschauer gleich die erste Möglichkeit zur Führung, doch schon früh zeigte sich, dass David Weidauer einen außergewöhnlichen Tag erwischt hatte. Seine Reflexe und Paraden waren ein Garant dafür, dass der LSV immer im Spiel blieb. Bergen setzte ein erstes Ausrufezeichen durch Stefan Koark. Sein Freistoß aus 22 Metern segelte hauchdünn am Dreiangel vorbei. Weißkollm antwortete mit Yannik Witschaß, der für viel Gefahr sorgte, doch in Keeper Weidauer seinen Meister fand. Nach 27 Minuten konnte der Bergener Anhang dann jubeln. Als David Pohl im Aufbauspiel der Spielvereinigung einen Ball klaute und diesen an Robby Hiller übergab. Der narrte einen Gegenspieler am Strafraum und zirkelte sehenswert das Spielgerät in die Maschen. Nur drei Minuten nach der Führung hätte Bergen auf 2:0 stellen können. Robby Hiller vernaschte zwei Weißkollmer im Strafraum und brachte den Ball scharf vor das Gehäuse. Dort verpasste Lukas Exner nur knapp das Spielgerät. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und so gab es viele gelbe Karten, was untypisch für Bergener Verhältnisse ist. In der zweiten Hälfte waren Kämpferqualitäten gefragt. Hier stach klar Tobias Passeck heraus, der sich in viele Bälle warf und etliche Kilometer abspulte. Alexander Runschke rettete mit der Hacke auf der Torlinie und David Weidauer parierte mehrfach glänzend. Daniel Passeck ließ nach 65 Minuten eine große Möglichkeit liegen, als er im Nachschuss am starken Weißkollmer Schlussmann scheiterte. Spektakulärer war da nur die "Monstertat" von Bergens Schlussmann Weidauer, als er in der 90. Minute ein sicheres Tor der Spielvereinigung mit einer außerirdischen Parade zunichtemachte. Viele Zuschauer trauten ihren Augen nicht, als sie diese Aktion sahen. Noch heute fehlen mir die Worte für diese Aktion. Im Gegenzug hätte Bergen mit einem Konter dann fast noch auf 2:0 gestellt. Robert Moritz brach zusammen mit Stefan Korak durch, doch sein Versuch entschärfte der Weißkollmer Keeper stark. So gewinnt Bergen am Ende knapp mit 1:0, zeigte aber über die gesamte Partie hohe Bereitschaft und absoluten Willen, welche in den vorangegangen Wochen nicht vorhanden war.

 

Bergen siegte mit: D. Weidauer, R. Moritz, A. Runschke, D. Püschel, D. Pohl (85. min M. Colditz), N. Perlitz, L. Exner (46. min A. Lucia), T. Passeck, D. Passeck (84. min P. Milk), R. Hiller, S. Koark


Bergen steht Samstag vor einer schweren Aufgabe in Lohsa!

Nach dem Last-Minute-Punkterfolg in der Vorwoche gegen Wittichenau (1:1) geht es diesen Samstag (Anstoß: 14.00 Uhr) bei der SpVgg Lohsa/Weißkollm weiter. In der letzten Spielzeit wäre man vor dieser Partie sicherlich Favorit gewesen, doch die aktuelle Lage beim 1. Kreisoberligameister ist mit keiner der letzten 12 Spielzeiten zu vergleichen (drei Pkt. aus 11 Partien, kein Sieg). Somit sind die Mannen von Trainer Pierre Petrick am Samstag der Favorit. In der Tabelle steht die junge Mannschaft um Ex-Bergener Marius Nikol (90 Einsätze in der KOL und 15 Treffer für unsere Farben) derzeit mit elf Punkten auf Rang zwölf. Hervorzuheben bei der Spielvereinigung sind ohne jeden Zweifel der bärenstarke Schlussmann Richard Wager und der Mittelfeldmotor Philipp Witschaß. Zudem ist die Spielvereinigung für ihre schnellen Außenspieler bekannt, die oft durch lange Bälle in Szene gesetzt werden und sicherlich unsere Hintermannschaft vor einige Probleme stellen wird. Trotzdem wird unsere Mannschaft versuchen endlich die ersten Auswärtspunkte der Saison zu entführen. Da kommt die Rückkehr von unserem Kapitän Stefan Koark, der sich in Dubai erholte, gerade recht. Zudem meldet der flinke Alexander Runschke seine Fußverletzung als ausgeheilt. Somit hat Interimstrainer David Witschaß viele Optionen, um eine schlagkräftige Truppe ins Duell zu schicken. "Wir freuen uns auf das Duell am Samstag und hoffen, dass uns viele Bergener unterstützen kommen", so Marcel Colditz nach dem Abschlusstraining gegenüber www.lsvbergen.de.
 
Unsere Reserve hat an diesem Wochenende spielfrei!