Am Sonntag geht die Reise nach Großnaundorf!

Ein schwerer Ritt erwartet die Mannschaft von Interimstrainer David Witschaß (40) am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr bei der SG Großnaundorf. Die Sportgemeinschaft spielt bisher eine starke Hinrunde und belegt nach sechs Spieltagen mit 13 Zählern den sechsten Tabellenplatz. Die Mannen von Oliver Ott, zu Hause noch unbesiegt und erst fünf Gegentore, sind auch am Sonntag klarer Favorit gegen einen ramponierten LSV, der mittlerweile eine Ausfallliste aufzuweisen hat, die auch den kühnsten Optimisten die letzte Hoffnung auf Zählbares nimmt. Nach dem Saisonaus von Innenverteidiger Marcel Zwahr (33, Bänderriss im Fußgelenk) fehlt nun auch Linksfuss David Pohl (33, Urlaub) im Vergleich zur Vorwoche. Ob Kapitän Stefan Koark (33, muskuläre Probleme) und Rekordspieler Tobias Passeck (34, Oberschenkelzerrung) zum Aufgebot zählen, ist fraglich. Definitiv fehlen werden weiterhin "Soldat" Niels Perlitz (37, Rippenbruch), Max Herrmann-Heber (24, Handbruch) und Sommerneuzugang Daniel Stramke (30, Schlüsselbeinbruch). Etwas Hoffnung könnte der Kurzeinsatz von Alexander Runschke (34, Fußprobleme) am letzten Sonntag geben. Seine Leichtigkeit wäre Balsam für den schwerkranken Patienten LSV Bergen.
 
Unsere Zweite genießt am Sonntag um 10.30 Uhr Heimrecht. Gegen die Gäste von Blau-Weiß Neschwitz möchte man an die erfolgreichen letzten Wochen anknüpfen. "Wir gehen ohne Druck in die Partie. Mit Spaß am Fußball und jeder Menge Selbstvertrauen sind wir guter Dinge für Sonntag", so Spielertrainer Franco Wussow (34).

Zurück